Kopf der Mumie Amenophis II.
aus dem Report of the robbery of the tomb of Amenothes II in Annales du Service des antiquités de l'Egypte, Howard Carter,  Copyright expired

Kopf der Mumie Amenophis II. aus dem Report of the robbery of the tomb of Amenothes II in Annales du Service des antiquités de l'Egypte, Howard Carter, Copyright expired

24. Mai 2016

Das Who-is-who der Mumien – Amenophis II.

Ca. 25 Jahre regierte Amenophis II. über Ägypten, der in die großen Fußstapfen seines Vaters Thutmosis III. treten musste. Vielleicht ist das der Grund, warum Amenophis II. als kräftiger und sportlicher Mann mit einem Hang zur Brutalität beschrieben wurde. Wie sein Vater führte er einige erfolgreiche Feldzüge in Syrien und Nubien und seine Bautätigkeit erstreckte sich über das ganze Land. Heute ist leider kaum mehr etwas von seinen Taten zu sehen. Obwohl in seinem Grab KV 35 eine Mumie im Sarkophag lag, bestehen heute einige Zweifel, ob es wirklich die von Amenophis II. ist.

Weiterlesen

Zwei Paviane rechts und links neben einem Udjat-Auge (oben). Foto: Anne Austin

Zwei Paviane rechts und links neben einem Udjat-Auge (oben). Foto: Anne Austin

19. Mai 2016

Mumie mit aufwändigen Tattoos in Deir el-Medina

An einer etwa 3000 Jahre alten Mumie entdeckte Anne Austin, Bioarchäologin an der kalifornischen Stanford Universität, eine Reihe von ungewöhnlichen Tätowierungen, die Gegenstände darstellen. Es handelt sich angeblich um die ersten tätowierten Darstellungen von Tieren und Pflanzen auf einer ägyptischen Mumie aus der dynastischen Zeit. Die Tattoos hatten vermutlich eine religiöse Bedeutung.

Weiterlesen

Der nur 44cm große Sarkophag, in dem ein 18 Wochen alter Fötus bestattet wurde. Foto: Fitzwilliam Museum, Cambridge

Der nur 44cm große Sarkophag, in dem ein 18 Wochen alter Fötus bestattet wurde. Foto: Fitzwilliam Museum, Cambridge

15. Mai 2016

Mumifizierter Fötus aus dem alten Ägypten

Nur 44cm groß ist der Miniatur-Sarkophag aus dem Fitzwilliam Museum in Cambridge. Zuerst dachten die Forscher, in ihm würden die inneren Organe eines Verstorbenen liegen, doch die CT-Scans zeigten einen kleinen Fötus, der nicht länger als 18 Wochen im Bauch seiner Mutter gewesen ist. Damit ist er der jüngste einbalsamierte Fötus, der je in Ägypten entdeckt wurde.

Weiterlesen

Die Nordwand
Faksimile von Tuts Grab

Die Nordwand
Faksimile von Tuts Grab

14. Mai 2016

Scans aus den USA sollen keine geheimen Kammern in Tutanchamuns Grab zeigen

Es ist schon ein paar Wochen her, da rückte ein Team amerikanischer Experten in Zusammenarbeit mit der National Geographic in Tutanchamuns Grab, um mit ihren Radargeräten die Messergebnisse des letzten Jahres zu überprüfen. Nach dem Messungen ließ sich der damals frisch ins Amt eingesetzte Khaled El Enany zu keiner konkreten Aussage hinreißen und alle wunderten sich, warum die Auswertung der Ergebnisse so lange dauern.

Den Grund könnte einer der amerikanischen Radarexperten nennen: In Tutanchamuns Grab gibt es laut den neuen Messergebnissen keine geheimen Kammern.

Weiterlesen