Grab des königlichen Schreibers Chonsu, 2017. Foto: MoA

Grab eines königlichen Schreibers in Luxor entdeckt

Im Gräberfeld El-Chocha auf der Westbank Luxors hat eine japanische Grabungsdelegation der Waseda Universität unter Leitung von Dr. Jiro Kondo ein neues Grab gefunden. Es gehörte einem königlichen Schreiber namens Chonsu, der im Neuen Reich zur Zeit der Ramessiden lebte.

Malerei im Grab des Chonsu. Foto: MoA

Wie Dr. Kondo der Presse mitteilte, war man dabei, den Vorhof des Grabes von Userhat (TT47) zu reinigen, als jemand ein großes, künstliches Loch in der Nordwand fand. Nachdem man durch dieses Loch gekrabbelt war, fand man sich in der Halle des neuen Grabes wieder.


Szene der Nordwand, Grab des Chonsu. Foto: MoA

Das Grab des königlichen Schreibers Chonsu ist T-förmig, schreibt die Luxor Times. Hinter dem Eingang liegt eine Halle, die zur eigentlichen Grabkammer führt. Decke und Wände sind mit farbigen Szenen geschmückt. Auf der Nordwand beten vier Paviane eine Sonnenbarke an. Auf der Ostwand sind in zwei Registern mehrere Szenen mit Isis und Osiris sowie mit Angehörigen des Grabinhabers zu sehen.

Der innerste Raum, die Grabkammer, ist noch von einem großen Stein verschlossen. Die Japaner hoffen, dort noch weitere Inschriften und Bemalungen zu finden.

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben
  • Erich Tietz

    Hofft man auch die Mumie des königlichen Schreibers zu finden? Eventuell
    in der innersten Kammer? Da in diesem Beitrag keine Andeutung gemacht
    wurde.

  • Jolly Thews

    Leider war in den Quellen, aus denen wir diese Informationen haben, darüber nichts zu lesen. Ich kann mir nicht denken, dass man nicht schon mal wenigstens einen Blick in die innerste Kammer geworfen hat (auch wenn man sie anscheinend noch nicht geräumt und genau unersucht hat). Wenn dort ein Sarkophag wäre, hätte man es vermutlich schon gemeldet. Aber warten wir ab…

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar