Das Skelett eines Babys mit dem womöglich ältesten Fall von Skorbut Foto: MSA
Das Skelett eines Babys mit dem womöglich ältesten Fall von Skorbut
Foto: MSA

Womöglich ältester Fall von Skorbut in Ägypten entdeckt

In der prädynastischen Siedlung von Nag el-Qarmila (c. 3800–3600 v. Chr.) nahe Assuan konnte der womöglich älteste Fall von Skorbut festgestellt werden.

Die Erkrankung, die durch Vitamin C-Mangel ausgelöst wird, entdeckten die Forscher an dem Skelett eines ca. 1 Jahr alten Säuglings. Ob die Ursache der Krankheit durch Mangelernährung oder kulturbedingt ausgelöst wurde, ist nicht gesichert.

Die Entdeckung machte das Team des Assuan-Kom Ombo Archaeological Projects (AKAP) von der Universität von Bologna und der Yale Universität unter der Leitung von Maria Carmela Gatto und Dr. Antonio Curci. Die italienisch-amerikanischen Forscher arbeiten seit 2005 in dieser Region.


Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar