Der alte und der neue Antikenminister. Mamdouh el-Damaty links und Khaled El Anany rechts. Fotos: MSA

Neuer Antikenminister nach Kabinettsumbildung

Auf dem Chefsessel des Antikenministeriums hat es erneut einen Wechsel gegeben. Mamdouh el-Damaty, der das Amt erst 2014 von Mohammad Ibrahim übernommen hatte, wird nun nach einer Kabinettsumbildung, bei der gleich 10 Ministerposten neu besetzt wurden, aus dem Amt scheiden. Neuer Antikenminister wird Dr. Khaled El Anany, wie das Ministerium in einer Pressemitteilung bekanntgab. Auch der bisherige Tourismusminister Hisham Zazou muss seinen Hut nehmen. Der neue heißt Mohamed Yehia Rashed.

Der neue Antikenminister El Anany war Leiter des Ägyptischen Museums in Kairo und des National Museum Of Egyptian Civilization. Er hat seinen Doktorgrad in Ägyptologie an der Universität Montpellier erworben und unterrichtet an der Kairoer Helwan Universität. Sein vorrangiges Ziel wird sein, die Lücke im Ministeriumshaushalt zu schließen, da einige Projekte deswegen auf Eis gelegt wurden, sagte er der Ahram Online. Einen zweiten Schwerpunkt sieht er darin, junge einheimische Archäologen und Kuratoren dabei zu unterstützen, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln.


Das derzeit wichtigste Vorhaben das Antikenministeriums, die neuerlichen Radaruntersuchungen am Grab Tutanchamuns, sollen trotz des Ministerwechsels ohne Änderung am 31. März durchgeführt werden. Und auch die noch von El-Damaty angekündigte Pressekonferenz am 1. April soll wie geplant stattfinden.
Das wird dann der erste große Auftritt des neuen Ministers vor der Weltpresse – stilvoll direkt vor Tuts Grab.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar