Der Tempel von Kalabsha

Der Tempel von Kalabsha

Restaurierung von nubischen Tempeln geplant

Das ägyptische Antikenministerium plant die Restaurierung von mehreren nubischen Tempeln am Nassersee, südlich von Assuan. Die Restaurierung gehört zu den Plänen des Ministeriums neue archäologische Stätten zu restaurieren, weiterzuentwickeln und für Besucher wieder zugänglich zu machen. Dadurch sollen wieder mehr Touristen nach Ägypten kommen.

Die nubischen Tempel sind in den letzten Jahren stiefmütterlich behandelt worden, wie auch der Antikenminister el-Damaty zugibt. Als in den 1960er Jahre der Assuan Staudamm gebaut wurde, mussten 150 000 Nubier umgesiedelt und über 14 Tempel und Schreine an einem anderen Ort verlegt werden.

In den vergangenen 20 Jahren traten immer mehr Schäden an den Tempeln auf, vor allem was die Farben betrifft. Einige sind für immer verloren, wie Ahmed Saleh, Generaldirektor von „Saving the Nubian Monuments Fund“ der Cairo Post mitteilte. Es wird also höchste Zeit, dass etwas getan wird.


Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Von Euren Berichten über neue Funde und neuen gefunden Zusammenhängen bin ich immer wieder begeistert, z.B. der Bericht über die bisher ältesten gefundenen Papyri. Eure Berichten lassen sogar vor dem geistigen Auge die damalige Zeit entstehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.