Die Suche nach Nofretetes Grab geht in die nächste Runde

Es wird weiter nach einem unentdeckten Grab nahe Tutanchamns geforscht. Nachdem italienische Forscher bei den letzten Scans nun doch auf Anomalien gestoßen sind (wir berichteten), nahmen Wissenschaftler aus Ägypten und Großbritannien die Stellen noch doch noch mal genauer unter die Lupe.

Die Italiener hatten zwei Anomalien – Anomalie 1 etwas nordwestlich und Anomalie 2 nordöstlich – bei Tutanchamuns Grab feststellen können. Doch es konnte nicht abschließend geklärt werden, ob es sich hierbei um natürlich auftretende Hohlräume oder um ein von Menschenhand gemachtes Grab handelt.

Unter der Leitung des ehemaligen Antikenministers Mamdouh el-Damati sind diese Woche weitere Scans an den Anomalien durchgeführt worden. Begleitet wurden die Scans zusätzlich von Forschern des Zentrums für Schallschwingung und intelligente Strukturen an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Ain Shams Universität und des britischen „Terravision Zentrums“.

Die jetzigen Scans – und jetzt wirds spannend – haben zusätzlich zu den Hohlräumen (die sind jetzt also auch durch die neuen Scans bestätigt) noch organisches Material finden können, wie der ägyptische Archäologe Francis Amin der Egypt Independent erklärte! Zum Jubeln ist es aber definitiv zu früh, denn das deutet natürlich noch lange nicht auf ein unentdecktes Grab hin. Ein Professor der Chemie soll für die Analysen der Radarscans zu Rate gezogen werden.

Ende 2019 sollen die Untersuchungen abgeschlossen sein.

Das könnte Dich auch interessieren

4 Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben
  • Monika Mangal

    Eine kurze Frage: Ist der Ausdruck „neben den Hohlräumen“ zu Beginn des letzten Paragraphen als „außerhalb der Hohlräume“, also daneben, zu verstehen oder als „zusätzlich zu den Hohlräumen“, also wohl innerhalb derselben?

  • Selket

    Ich vermute mal, dass die organischen Materialien in den Hohlräumen liegen weil dort ja auch noch mal die Scans durchgeführt wurden. Also „zusätzlich zu den Hohlräumen“ (ich änder das noch).

  • Udo Winter

    Ach das das alles immer so lange dauert bis mal endlich gegraben wird. Ägyptische Mentalität??? Oder Taktik???

  • Roland

    natürlich Taktik, es geht wie immer ums Geld!

    Jede Ausschreibung muß Gewinn bringen und das auf
    Kosten der Forschung.
    Die Wissenschaftler tun mir Leid, sie können nicht immer
    das Sagen was ihre Erkenntniss ist.
    Es ist aber Gut, dass es diese Seite giebt.
    Danke an Selket.

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO