Blog

Wochenrückblick: Flüge / Sphingen / Ausstellungen / Funde und eine Nummer gegen Kummer

Es gab in den letzten Wochen wieder einige Nachrichten rund um Ägypten, die ich euch hier zusammenfasse.

Neue Flugverbindung Sharm el-Sheikh – Luxor

Wer im schönen Sharm el-Sheikh Urlaub macht, bleibt meistens nur dort in der Umgebung, da die historischen Stätten in Kairo, aber allen voran natürlich Luxor, ziemlich weit entfernt sind. Daher hat das Antiken- und Tourismusministerium zusammen mit Ägyptens Zivilluftfahrtministerium erneut die Flugverbindung zwischen Sharm el-Sheikh und Luxor auf die Beine gestellt. Jeden Mittwoch könnt ihr nun für 1800 LE (knapp 100€) inkl. Steuern nach Luxor und zurück jetten. Das ist das erste Mal seit Dezember 2015, dass diese Linie wieder betrieben wird. Ägypten plant in den kommenden Jahren auch den Bau einer Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnstrecke, die Hurghada und Safaga am Roten Meer mit Qena und Luxor in Oberägypten verbinden wird. Auch eine neue Linie zwischen Gizeh und Luxor ist in Planung. Am 27.10.2021 startet jetzt aber erst einmal der erste Flieger von Sharm el-Sheikh Richtung Luxor.

Sphingen-Allee Parade am 04. November?

Es mehren sich die Gerüchte, dass die Parade zur Eröffnung der Sphingen-Allee, die den Luxor- mit dem Karnak-Tempel verbindet, am 04. November stattfinden wird. Ein passender Termin, der sich 99 Jahre nach der Entdeckung von Tutanchamuns Grab ereignen könnte (auch wenn Tut mit der Sphingenallee nicht viel am Hut hat). Die offizielle Mitteilung des Antiken- und Tourismusministeriums steht aber noch aus. Wenn der Termin fix ist, erfahrt ihr es natürlich hier.

Bild: Antiken- und Tourismusministerium Ägypten

Zur Zeit wird noch fleißig weiter an der Vollendung der Allee gewerkelt. Ägyptische Restauratoren sind derzeit damit beschäftigt, die drei Widderköpfe zu restaurieren, die am Euergetes-Tor im südlichen Teil des Karnak-Tempels in Luxor ausgegraben wurden. Die Köpfe waren Teil von drei widderköpfigen Sphinxen an der Sphingen-Allee und werden nach der Restaurierung wieder an den Widderkörpern befestigt. Auch eine Reihe von Schautafeln, die die Geschichte der Allee seit ihrer frühen Entdeckung im 19. Jahrhundert vorstellen wird, soll noch entlang der Sphingen-Allee aufgestellt werden

Bild aus der Sonderausstellung im Luxor-Museum.
Bild: Antiken- und Tourismusministerium Ägypten

Neue Sonderausstellung im Luxor-Museum

Bis zur Parade können sich alle Glücklichen vor Ort die Zeit in einer neuen Sonderausstellung im Luxor-Museum vertreiben. Die „The Secrets of Gold“ Ausstellung beleuchtet die Verwendung von Gold in der Schmuckherstellung seit dem alten Ägypten bis hin zur islamischen Epoche. Die Ausstellung zeigt insgesamt 747 Artefakte wie Armbänder, Halsketten, Ohrringe und Halsbänder sowie Münzen und Goldbleche, die mit königlichen Kartuschen verziert sind. Die meisten Objekte stammen aus Luxor und Sohag.

Das Grand Egyptian Museum füllt sich weiter mit Tutanchamuns Schätzen

Einige Monate nach Erhalt des vierten und dritten Schreins von Tutanchamun erhielt das Grand Egyptian Museum (GEM) diese Woche den zweiten Schrein, der auch direkt seinen festen Platz in der Galerie mit Tutanchamuns Schätzen erhielt.

Atef Moftah, Generalaufseher des GEM, erzählte vom komplizierten Prozess des Zerlegens und Zusammenbauens des Schreins, der den Arbeitern vier Stunden harte Arbeit abverlangt hatte. Der Schrein wurde für den Transport in 15 Teile zerlegt, die jeweils separat verpackt wurden. Die Überführung des Schreins erfolgte unter Sicherheitsvorkehrungen der Tourismus- und Antikenpolizei und unter Aufsicht von Restauratoren und Museumskuratoren.

Fehlt noch der erste Schrein von Tutanchamun, der zur Zeit im Ägyptischen Museum am Tahrir Platz restauriert wird. Dann sind die insgesamt vier Schreine in der 7200qm großen Ausstellung von Tutanchamuns Schätzen komplett. Und falls sich jetzt gerade einer fragt: Der Eröffnungstermin des neuen GEM steht noch nicht fest 😉

Neuer Fund im Assasif

Dr. Mostafa Waziri hat auf seiner Facebook-Seite ein kurzes Statement veröffentlicht, dass es neue Funde im Assasif in Theben-West gibt. Sobald es mehr Infos dazu gibt, erfahrt ihr es natürlich hier

Aktuelles Bild aus dem Assasif
Bild: Dr. Mostafa Waziri

Neue Nummer gegen Kummer

Das Antiken- und Tourismusministerium hat eine neue Nummer eingerichtet, bei der die Touristen ihre Fragen per SMS stellen oder aber auch Probleme und Vorschläge weiterleiten können. Schon beim Eintreffen am Flughafen bekommt man von den ägyptischen Mobilfunkbetreibern eine mehrsprachige Willkommens-SMS, in der auch die Nummer „19654“ für Fragen, Wünsche oder Beschwerden erwähnt wird. Der Dienst soll auch in der Lage sein, Rettungsdienste oder Polizei zu informieren und soll wahrscheinlich 12 Stunden am Tag erreichbar sein. Der Service wurde im Zuge des in Ägypten laufenden Digitalisierungsprogramms ins Leben gerufen.

3 Gedanken zu „Wochenrückblick: Flüge / Sphingen / Ausstellungen / Funde und eine Nummer gegen Kummer“

  1. Aktuell vor Ort (luxor): alle erzählen, dass die Parade am 21.11. 2021 stattfindet.
    Rainer

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO