Blog

Corona – Hygienemaßnahmen in Ägypten

Immer wieder kommt die Frage auf, wie die Hygienemaßnahmen in Ägypten eingehalten werden.

Hier kann ich nicht für ganz Ägypten sprechen, sondern nur Einblicke aus meinem persönlichen Umfeld geben, wo ich mich bewege und da werden die Maßnahmen sehr unterschiedlich gehandhabt.

Grundsätzlich müssen in öffentlichen Gebäuden, wie z. B. Banken, Behörden, Flughäfen etc. Atemschutzmasken getragen werden. Dies gilt auch für den öffentlichen Nahverkehr.

GoBus:

Bei meiner Fahrt von Luxor nach Hurghada mit GoBus mussten alle Fahrgäste während der Fahrt Atemschutzmasken tragen. Dies wurde von den Gästen auch eingehalten. Während der kurzen Pause an einer Raststätte wurden die Masken draußen zum Durchatmen abgenommen. Ich stand abseits mit ausreichendem Sicherheitsabstand, so dass dies kein Problem darstellte und vor dem Einsteigen hatten wieder alle ihre Masken auf und ich habe mir meine Hände zusätzlich desinfiziert.

Dahabeya:

Bereits im Empfangsraum werden kostenlos Masken und diverse Desinfektionsmittel für die Gäste zur Verfügung gestellt. Auch auf den Kabinen lagen Masken und Desinfektionsmittel zur Verfügung. Eine Kabine muss aufgrund der Hygieneverordnung als mögliche Quarantänekabine frei bleiben und darf nicht vermietet werden.

Alabasterfabrik:

Zur Alabasterfabrik muss ich sagen, dass diese mich positiv überrascht hat. Draußen, wo die Arbeiter den Gästen zeigen, wie eine Alabastervase hergestellt wird, trugen letzte Woche in der Tat alle Mitarbeiter eine Mund-Nasen-Schutzmaske. Auch die Verkäufer im Geschäft trugen eine Maske. Der Chef hatte allerdings keine an, wie ich feststellen musste. Da ich meine Maske dummerweise im Fahrzeug habe liegenlassen, habe ich dem Mitarbeiter erklärt, warum ich auf Abstand bleibe und man händigte mir sofort eine eingepackte Maske aus.

Sehenswürdigkeiten/Ticketoffice:

Vereinzelt tragen die Beamten von der Touristenpolizei Stoffmasken, bei Wärtern habe ich letzte Woche keine Masken wahrgenommen. Auch die wenigen Touristen waren meistens ohne Masken unterwegs, allerdings kann man im Augenblick sehr gut den Sicherheitsabstand in den Tempeln einhalten und man bewegt sich draußen. Im Ramose Grab kam noch eine weitere Kleinstgruppe hinzu, die jedoch Masken getragen haben.

Die Beamten im Ticketoffice hatten keine Masken auf, aber da konnte man ebenfalls gut den Sicherheitsabstand einhalten.

Im Carter House wurden keine Masken getragen.

Ballonfahrt:

Bereits auf der Transferfahrt vom Nil zum Startplatz und auch vom Landeplatz zurück zum Nil war Maskenpflicht, die, soweit ich es mitbekommen habe, auch eingehalten wurde. Ebenso gab es eine Maskenpflicht im Ballon. Im Ballon haben jedoch nicht alle die Masken aufbehalten. Eine Hygienemaßnahme während der Ballonfahrt ist es, dass die Ballons nicht ausgelastet starten dürfen. Die Fahrten werden mit verminderter Personenzahl durchgeführt.

Qurna-Markt:

Seit langem war ich mal wieder auf dem Qurna-Markt unterwegs und ich musste feststellen, dass dort fast niemand eine Maske getragen hat. Die eine oder andere Frau hat sich einen Teil ihres Kopftuchs vor das Gesicht gehalten, als 3 Europäer vorbeigingen. Ansonsten habe ich nur eine junge Frau im Gedächtnis, die dort eine Maske getragen hatte.

Supermärkte:

Hier gibt es keine klare Aussage. In den kleinen Supermärkten in Luxor auf der Westbank wird man Masken vergebens suchen. In einem großen Supermarkt auf der Eastbank und auch bei Carrefour in Hurghada kommt man ohne Maske jedoch erst gar nicht in den Supermarkt. 

Vodafone Luxor:

Hier werden nur eine bestimmte Anzahl von Kunden ins Geschäft gelassen und alle müssen eine Maske aufsetzen und der Rest muss draußen warten, bis Kunden das Geschäft verlassen haben.

Marina in Hurghada:

In der Marina war ich zu verschiedenen Zeiten (März, April und Mai) und jedes Mal habe ich die Maskenpflicht anders wahrgenommen.

Im März waren noch nicht so viele Touristen unterwegs und draußen trugen eher weniger Leute eine Maske. In dem Restaurant, wo wir etwas getrunken haben, hatten alle Mitarbeiter eine Maske auf und man bekam zur Begrüßung eine Runde Desinfektionsmittel ausgegeben.

Im April waren schon mehr Touristen unterwegs und man sah draußen ein paar Masken mehr. In dem Restaurant wie zuvor – Mitarbeiter mit Maske und Desinfektionsmittel. Die Gäste konnten ohne Maske dort sitzen, da wir zum einen draußen und zum anderen weit genug auseinander saßen.

Im Mai, während der Feierlichkeiten nach dem Ramadan, war die Marina überfüllt. Am Eingang wurden Masken verteilt, aber die fanden eher weniger ihren richtigen Bestimmungsort. Im Restaurant habe ich dann – außer zum Trinken – die Maske sicherheitshalber aufgelassen, da einfach zu viele Menschen um einen herum waren.

Straßen von Hurghada/Luxor:

Auf den Straßen sieht man nur vereinzelt Masken herumlaufen. Leider hat auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln das Tragen der Masken gefühlsmäßig abgenommen. Dies gilt sowohl für Einheimische, als auch für Touristen.

Hotels in Kairo:

Hier greife ich auf Infos von 2 Gästen zurück. In einem Hotel in Pyramidennähe gab es weder Desinfektionsmittel noch Masken auf den Zimmern. In einem anderen Hotel am Tahrir Platz trugen alle Mitarbeiter im Speisesaal Masken und Handschuhe. Auch die Gäste, die sich am Buffet bedienten, trugen Maske.

Restaurants/Coffee Shops:

In den Restaurants/Coffee Shops, wo ich hingehe, werden keine Masken oder Handschuhe getragen – weder von den Mitarbeitern noch von den Gästen. Man versucht jedoch den notwendigen Sicherheitsabstand einzuhalten. Desinfektionsmittel stehen nicht zur Verfügung. Ich persönlich habe meine kleine Flasche Desinfektionsgel immer dabei und nutze dieses auch vor dem Essen und auch zwischendurch.

Apotheken:

In einer Apotheke in Luxor tragen die Mitarbeiter Masken, in den anderen Apotheken, wo ich mal war, sind mir keine Masken aufgefallen. In Hurghada hatte eine Apotheke eine Plexiglasscheibe auf dem Tresen montiert, um so eine kleine Schutzbarriere aufzubauen.

Flughafen:

Am Flughafen gilt Maskenpflicht. Auf dem Parkplatz haben wir die Masken, wenn niemand in der Nähe war, abgenommen, ansonsten aufgesetzt. Innerhalb des Gebäudes müssen die Masken getragen werden.

Limousinen-Service:

In einer Limousine dürfen max. 2 Gäste sitzen, und zwar offiziell nur auf der Rückbank. Vorne dürfen nur der Fahrer und der Guide sitzen. Sollte kein Guide an Bord sein, muss der Beifahrersitz frei bleiben.

Einreisebestimmungen von Deutschland nach Ägypten (Stand 25.09.2021):

Ebenfalls zu den Einreisebestimmungen von Deutschland nach Ägypten tauchen öfters Fragen auf, so dass ich hier einmal die aktuellen Bestimmungen zusammengefasst habe:

  1. Bei Einreise muss ein negativer PCR Test vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Kommen Sie über den Frankfurter Flughafen, dann darf der Test nicht älter als 96 Stunden sein. Ein negativer PCR Test ist nur erforderlich, wenn 2) und 3) nicht auf Sie zutrifft. An den Flughäfen am Roten Meer können im Notfall PCR-Tests durchgeführt werden; eine 24-stündige Quarantäne ist dann allerdings vonnöten, die man in der Ferienwohnung oder im Hotel absitzen kann. Bekommt man kein Anruf innerhalb der 24 Stunden von der zuständigen Behörde, gilt die Quarantäne als aufgehoben. Kinder unter sechs Jahren benötigen keinen PCR Testund dürfen so einreisen.
  2. Wenn Sie über eine doppelte Impfung eines von der WHO zugelassenen Impfstoffes verfügen und die letzte Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt und Sie den vollständigen Impfstatus mit einem QR-Code nachweisen können, benötigen Sie keinen zusätzlichen negativen PCR Test. Bei einer Impfung mit Janssen/Johnson&Johnson reicht eine Impfung, die mindestens 14 Tage zurückliegen muss und der QR-Code aus.
  3. Ein Problem bei der Einreise nach Ägypten haben Sie jedoch, wenn Sie genesen sind und nur eine Impfung anschließend erhalten haben. Dies akzeptiert die ägyptische Regierung nicht; hier benötigen Sie eine zusätzliche Impfung.

Die aktuellen Einreisebestimmungen können Sie auch hier auf der Seite des Auswärtigen Amtes nachlesen:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/aegyptensicherheit/212622

4 Gedanken zu „Corona – Hygienemaßnahmen in Ägypten“

  1. Recht herzlichen Dank für die wirklich sehr ausführlichen Informationen. Wir wollen zwar erst im Mai 2022 für 14 Tage den Nil unsicher machen, doch die individuellen Bestimmungen hätten wie nicht auf dem Schirm gehabt. Leider sind in Deutschland die Reisebüros da auch etwas unbeholfen, denn hier ändern sich gefühlt die Bestimmungen wöchentlich.

  2. Hallo Herr Krezzel, gern geschehen. Leider ändern sich auch die Bestimmungen in Ägypten häufiger. Um auf der sicheren Seite zu sein, rate ich Ihnen an, sich rechtzeitig vor Ihrer Abreise im Mai 2022 nochmals die aktuellen Bestimmungen z. B. auf der Seite des Auswärtigen Amtes anzusehen.

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO