Alle Beiträge markiert mit GEM

Bild: aus einem Video des Antiken- & Tourismusministeriums Ägypten

Ägypten desinfiziert, aber plant auch für die Zeit nach Corona

Die Schließung aller archäologischen Stätten und Museen des Landes nutzt die ägyptische Regierung, um umfangreiche Desinfizierungsmaßnahmen durchzuführen. Das Ministerium für Altertümer und Tourismus postet seit Tagen Fotos davon aus Hotels, Museen, Flughäfen, Bahnhöfen und von archäologischen Stätten. Nun hat es sogar ein kurzes Video veröffentlicht, in dem das Areal um die Pyramiden in Gizeh desinfiziert wird: die Wege, Schilder, das Ticket-Office und das Besucherzentrum. Man sei in der ersten von mehreren Desinfektionsphasen, sagt Ashraf Mohie El-Din, der Generaldirektor der Pyramiden. Zunächst würden alle Touristenstätten desinfiziert, später müssten Fachleute dann auch noch die Artefakte mit speziellen, schonenden Methoden reinigen.

Weiterlesen

Sicherheitseinweisung im GEM. Foto: Antikenministerium Ägypten
Sicherheitseinweisung im GEM. Foto: Antikenministerium Ägypten

GEM-Eröffnung rückt näher

Nachdem in den letzten Jahren die Eröffnung des Grand Egyptian Museum (GEM), des monumentalen Bauwerks auf dem Gizeh-Plateau, immer wieder verschoben wurde, scheint man den zuletzt genannt Termin, nämlich das letzte Quartal dieses Jahres 2020, nun einhalten zu können. Und da die Bauarbeiten dem Ende entgegen gehen, kann man sich nun anderen, wichtigen Dingen widmen. So fand vor wenigen Tagen eine große Sicherheitseinweisung des Personals statt.

Weiterlesen

Von Tickets, Museen und Sphinxen – Wochenrückblick und Jahresausblick

Das Antikenministerium will mit günstigeren Preisen (im Sommer) und mehr Komfort noch mehr Touristen in die Stätten und Museen locken, neue Museen eröffnen und ein berühmtes Monument wird erstmals offiziell zugänglich sein. Die Entscheidung vier Sphinx-Statuen und einen Obelisk von Luxor nach Kairo zu schicken, schlägt hohe Wellen.

Weiterlesen

Foto: Antikenministerium Ägypten

Tutanchamun-Ausstellung in London eröffnet

Gestern wurde die mit Spannung erwartete Ausstellung »TUTANKHAMUN: Treasures of the Golden Pharaoh« in der Londoner Saatchie Galerie für normale Besucher göffnet. Einen Tag vorher hatte die offizielle Eröffnung durch den Antikenminister Khaled el-Enany vor VIPs aus Politik und Gesellschaft und mehr als 400 Pressevertretern stattgefunden. Bis zum 3. Mai 2020 werden dort nun insgesamt 150 Stücke gezeigt, von denen 60 in dieser Ausstellung erstmals außerhalb von Ägypten zu sehen sind. Die Ausstellung war vorher bereits in Los Angeles und in Paris zu sehen, wo sie für Besucherrekorde sorgte. Und auch in London wurden schon vor der Eröffnung 130.000 Karten verkauft und die geplanten Öffnungszeiten verlängert.

Weiterlesen