Alle Beiträge in Aus der Archäologie

Foto: Antikenministerium Ägypten

Deutsche Archäologen machen weitere Funde in Heliopolis

Über 6 Monate ist es nun her, dass ein Team von deutschen und ägyptischen Archäologen den großen Teil einer Statue von Psammetich I. im antiken Heliopolis (heutiges Matariya, Kairo) gefunden hat (wir berichteten u.a. in diesem Artikel darüber). Nun konnten die Archäologen die Entdeckung von 4500 weiteren Fragmenten des Quarzit-Koloss verkünden.

Weiterlesen

Blick auf den Grabhügel von Qubbet el-Hawa

Rettungsgrabung in Qubbet el-Hawa

Erstmals seit 100 Jahren gräbt das »Ägyptische Museum und Papyrussammlung Berlin« in einem Gemeinschaftprojekt mit ägyptischen Archäologen wieder vor Ort in Ägypten. Sie führen in Qubbet el-Hawa Nord eine Rettungsgrabung in einem Gräberfeld des Neuen Reiches durch, erzählt Friederike Seyfried, die Direktorin des Berliner Museums, in einem Interview.

Weiterlesen

Malereien im Grab des Baqet I. Foto: LuxorTimes

Neue Begräbnisszenen im Grab des Baqet I in Beni Hassan

Bei Reinigungs- und Restaurationsarbeiten wurden im mittelägyptischen Beni Hassan neue Szenen auf den Wänden des Baqet-I-Grabes gefunden, gab Dr. Naguib Kanawati bekannt, Leiter der australischen Delegation, die die Restaurationsarbeiten in Beni Hassan durchführt. Baqet I war Nomarch seines Gaus während der 11. Dynastie. Der 18m lange Grabschacht seines Grabes wurde von den australischen Forschern in den letzten Wochen erneut gereinigt, wobei einige farbige Szenen entdeckt wurden. In einer davon bringt der Grabherr dem Gott Anubis Opfer dar.

Weiterlesen

Infrot Bild der männlichen Mumie, die als Gebelein Man A bekannt ist. Mit freundlicher Genehmigung © the Trustees of the British

Mumie mit den ältesten figürlichen Tattoos stammt aus Ägypten

Auf einer 5000 Jahre alten Mumie sind die ältesten figürlichen Tattoo-Darstellungen der Welt entdeckt worden. Auf dem Oberarm einer männlichen Mumie aus Gebelein befinden sich Darstellungen eines wilden Bullen und eines Mähnenschafs. Auf der Haut einer zweiten, weiblichen Mumie befinden sich lineare und s-förmige Motive auf Oberarm und Schulter.

Weiterlesen