Alle Beiträge in „Grabräuber“

Der Steinblock von Nektanebos II. liegt in einem 4m tiefen Loch im Grundwasser. Foto: Antikenministerium Ägypten

Illegale Ausgrabungen in Abydos fördern Steinblock von Nektanebos II. zu Tage

In einem Privathaus in Abydos stießen die Behörden auf einen Steinblock mit der Kartusche des in der 30. Dynastie regierenden Nektanebos II. Gefunden wurde der Block bei illegalen Ausgrabungen, die der Besitzer in seinem Haus durchführte.

Weiterlesen

In Qurna in Theben-West wurde auch in den Häusern nach Schätzen gegraben, daher wurden die dortigen Anwohner umgesiedelt.

‚Grabräuber‘ findet antike Kammern und Schätze in seinem Keller

Bis zu sieben Meter tief buddelte ein Anwohner in Darb al-Rawageh bei Luxor in den Kellerboden seines Hauses und fand Dinge, von denen so mancher Archäologe nur träumen konnte. Auf vierzehn antike Artefakte und zwei antike Kammern stieß die Antikenpolizei im Haus des 39-jährigen Arbeiters.

Weiterlesen

Das gestohlene Relief. Foto: MSA

Gestohlenes Relief aus dem Hatschepsut-Tempel kehrt nach Ägypten zurück

Ein gestohlenes Kalksteinrelief aus dem Hatschepsut-Tempel in Deir el-Bahari ist wieder nach Ägypten zurückgekehrt. Das Relief mit Hieroglyphen wurde 1975 vom Hatschepsut-Tempel entwendet und illegal außer Landes geschafft. In einer kleinen Auktionshalle in Spanien wurde es von einem britischen Antikenhändler ersteigert.

Weiterlesen

Laut dem Antikenministerium ist die Decke von Rawers Grab nicht eingestürzt, wie diese Bilder belegen sollen. Bild: MSA

Grab in Gizeh eingestürzt – oder doch nicht?

Laut Pressemeldungen waren auf dem Gizeh Plateau im Grab des Rawer, eines Beamten aus der 5. Dynastie, in der letzten Woche die Decke und ein Teil der Westwand eingestürzt, als Pferde über das etwa 30 cm über Bodenniveau erhabene Dach des Grabes liefen. Dies meldet zumindest die Egypt Independent, die englischsprachige Onlinezeitung der ägyptischen Al-Masry Al-Youm Daily. Dies wurde jedoch umgehend vom Antikenministerium dementiert.

Weiterlesen

Bild: MSA

Davidsterne in Elephantine. Archäologe meißelt Graffiti?

Mit einer fast unglaublichen Meldung wartet die Onlineausgabe der Egypt Independent auf: Ein Mitarbeiter der deutschen Grabungsmission, die derzeit auf der Insel Elephantine arbeitet, soll einen 2300 Jahre alten Steinblock – Bestandteil eines antiken Schreins – beschädigt haben, indem er zwei Davidsterne darauf gemeißelt habe.

Weiterlesen