Aus den Museen

Nennt ein Elfenbeinfragment aus München Semenchkare als Echnatons Mitregenten?

Semenchkare. Ein Name, der schon seit Jahrzehnten für viele Fragezeichen sorgt. Wer ist dieser mysteriöse Pharao, der am Ende der Regentschaft des Ketzerkönigs Echnaton plötzlich aus dem Nichts heraus auftaucht? Stoff für neue Diskussionen bringt ein Glücksfund im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst in München.

Doch beginnen wir am Anfang, oder besser gesagt am Ende von Echnatons Herrschaft. Dem Pharao, der gemeinsam mit seiner durch die Berliner Büste berühmt gewordene Gemahlin Nofretete die Vielzahl der Götter abschaffte und die Sonnenscheibe Aton als alleinigen Gott ausrief – was im Nachhinein auf wenig Begeisterung stieß. Nach seinem Tod führte sein Sohn (?) Tutanchamun die alten Götter wieder ein und so war nach 17-20 Jahren Aton-Glaube alles wieder beim alten. Der Ketzer und seine Familie wurden verfemt und alle Erinnerungen ausgelöscht. Selbst in den altägyptischen Annalen wurden Echnaton und seine Nachfolger gestrichen oder nicht mehr erwähnt. Ein schlimmer Fluch, konnte man doch ohne seinen Namen nach dem Tode nicht weiterleben. Diese Verfemung war nicht nur für Echnaton& Co ein Dilemma, sondern auch für die heutige Forschung. Die Fundlage aus dieser Zeit und insbesondere aus den späten Jahren von Echnatons Herrschaft ist leider mehr als dürftig.

Weiterlesen

Wochenrückblick – GEM Eröffnung erst 2023, Selket an Flughäfen, Paraden und mehr Besucherservice

In unserem Wochenrückblick gibt es viele gute und eine schlechte Nachricht. Fangen wir mit der schlechten an: Das GEM soll nun doch erst 2023 öffnen…. Dafür sind einige spektakuläre Entdeckungen für September angekündigt, eine jährliche Parade an der Sphingen-Allee soll mehr Touristen anlocken, die Göttin Selket empfängt die Besucher mit offenen Armen und Ägypten macht Sehenswürdigkeiten in Assuan attraktiver, digitaler und nachhaltiger.

Weiterlesen

Tutanchamuns größter Schrein ins Grand Egyptian Museum überführt

Einige Monate, nachdem das neue Grand Egyptian Museum (GEM) die drei inneren Schreine von Tutanchamun in Empfang genommen hatte, wurde nun auch in mühseliger Arbeit der größte Schrein Tutanchamuns in das neue Museum gebracht.

Weiterlesen

Grand Egyptian Museum soll am 30. September 2022 fertiggestellt sein

Das Tourismus-und Antikenministerium Ägyptens gab diese Woche bekannt, dass alle Arbeiten am Grand Egyptian Museum (GEM) zum 30. September abgeschlossen sein sollen. Ab dann kann dann endlich die Eröffnung vorbereitet werden.

Weiterlesen