Bild: Andrea Vinkenflügel

Dem Grand Egyptian Museum in Gizeh geht das Geld aus

Etliche Male wurde schon der Eröffnungstermin des neuen Grand Egyptian Museum (GEM) am Fuße der Pyramiden von Gizeh verschoben. Den zuletzt angepeilten Eröffnungstermin im Jahr 2015 ist auch dieses Mal wieder in weite Ferne gerückt. Es fehlt den Ägyptern an Geld und nicht zu knapp. Weitere 300 Millionen US$ (ca. 268 Millionen Euro) werden benötigt, um das ehrgeizige Projekt zu beenden.

Die Kosten für das GEM sind nun von 800 Millionen US$ auf 1,1 Milliarden US$ gestiegen, wie die Egyptian Streets berichtet. Laut dem Antikenminister war der Anstieg der Kosten die Folge der Schwäche des Ägptischen Pfundes gegenüber dem US-Dollar.

Die ägyptische Regierung het dem GEM nun eine Finanzspritze in Höhe von 37 Millionen US$ bewilligt. Weitere 140 Millionen US$ kommmen von den Japanern, die bei der Planung schon 45% der Kosten zugesichert hatten.


Zusammen mit den Japanern will Ägypten nun weitere Schritte überlegen, wie man das Projekt weiter finanzieren und umsetzen kann.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar