Selket

Das war die Parade an der Sphingen-Allee

Der Abend begann mit Suchen. Wo wird das denn jetzt übertragen? Ich fand nirgends einen Hinweis oder einen Countdown. Entgültig für Verwirrung sorgte mein Mitschreiber Jolly mit der Nachricht, er könne schon die Moderatorin sehen. Häh? Hektisches Gesuche, bis die Verwirrung aufgelöst wurde. Jolly hatte das Video der Mumienparade im April gestartet. 😀 Aber schließlich fand ich dann doch den Countdown bei Experience Egypt.

Weiterlesen

Finally – Parade an der Sphingen-Allee findet am 25.11.2021 statt

Wir hatten ja schon nicht mehr daran geglaubt, dass die Parade wirklich noch im November stattfinden wird, aber nun hat das Antiken- und Tourismusministerium heute endlich den offiziellen Termin für die Parade an der Sphingenallee rausgehauen. Oder doch nicht? In einer kleinen, fast unscheinbaren Facebookmeldung heißt es: »25. November: Die Organisation des Sphingenallee-Events in Luxor«. Dazu ein mit bombastischer Musik unterlegtes Kurzvideo, in dem die beiden Tempel und die sie verbindende Sphingenallee in wunderschöner, nächtlicher Illumination gezeigt werden. Soll diese kleine Meldung nun wirklich ein weltweit so mit Spannung erwartetes Event ankündigen? Wir glauben: Ja! Denn anders kann man den Schriftzug am Ende des Videos (siehe Titelbild) doch eigentlich nicht deuten. Oder?

Weiterlesen

Neue Funde für die deutsch-ägyptische Mission in Heliopolis

Im heutigen El-Matariya, einem Stadteil von Kairo und dem früheren Heliopolis, hat eine deutsch-ägyptische Mission dekorierte Blöcke und Fragmente von einem Heiligtum aus der Zeit von Nektanebos I. (380-363 v. Chr.) entdeckt.

Weiterlesen

Spektakel an der Sphingen-Allee – Irgendwann im November…

Erst einmal: Happy Anniversary! Heute vor 99 Jahren entdeckte Howard Carter die ersten Stufen zu Tutanchamuns Grab. Ein geschichtsträchtiges Datum für Luxor, das für die lang erwartete Parade an der Sphingenallee prädestiniert gewesen wäre. Aber zu früh gefreut, denn die Parade findet heute nicht statt.

Weiterlesen

Muss die Geschichte der Mumifizierung neu geschrieben werden?

Im Jahr 2019 machten ägyptische Archäologen in Sakkara eine außergewöhnliche Entdeckung. Das 4500 Jahre alte Grab des Khuwy aus der 5. Dynastie war insofern besonders, weil es noch in den schönsten Farben erstrahlte (wir berichteten). Aber es gab auch noch eine andere Besonderheit: in dem Grab befanden sich noch die sterblichen Überreste von Khuwy. Eine Seltenheit bei so alten Gräbern und Khuwy schien war für seine Zeit außergewöhnlich sorgfältig mumifiziert worden zu sein . Das Grab könnte also die Geschichte der Mumifizierung umschreiben, denn 1000 Jahre früher könnte sie schon ausgereifter gewesen sein als bisher angenommen. Die Mumienexpertin Salima Ikram von der Universität Kairo und ihre Forschungskollegen wollten der Sache auf den Grund gehen.

Weiterlesen