Blick auf die Kapelle. Mit freundlicher Genehmigung (c) Czech Institute of Egyptology, Faculty of Arts, Charles University

Außergewöhnliches Grab in Abusir entdeckt

Unter der Leitung von Miroslav Bárta haben tschechische Archäologen ein großes Grab in Abusir entdeckt. Das Grab gehört einem Mann aus der Mitte der 5. Dynastie namens Kaires und hat einige Besonderheiten…

Das Grab liegt in der Mitte des Pyramidenfeldes von Abusir und besteht neben einer Kultkapelle noch aus weiteren Räumen, in denen der Totenkult und die rituelle Reinigung der Priester stattfanden, bevor sie das Grab betreten durften. Die Anlage ist insgesamt über 500 m2 groß. Die Kultkapelle ist außergewöhnlich für ein Grab aus dem 3. Jahrtausend v. Chr. , da Basaltblöcke für die Wandverkleidung, den Bodenbelag und den Altar verwendet wurden, was den hohen Stellenwert des Grabinhabers verdeutlicht. Basalt war eigentlich exklusiv für den König vorgesehen.

Besondere Konstruktion der Grabkammer

Die andere Besonderheit des Grabes ist die Konstruktion der Grabkammer, die in einer großen Grube errichtet wurde. Nachdem der Sarkophag herabgelassen und die Seitenwände mit Kalksteinblöcken verkleidet wurden, haben die Arbeiter das Grab mit mehreren gigantischen Deckenblöcken aus Kalkstein verschlossen. Jeder einzelne Block wiegt zwischen 8-9 Tonnen.

Die Grabkammer mit Sarkophag. Mit freundlicher Genehmigung (c) Czech Institute of Egyptology, Faculty of Arts, Charles University

„Geheimer Bewahrer des Morgenhauses“

Die Grabkammer ist von Grabräubern bereits leergeräumt worden, aber immerhin fanden die Archäologen einige Keramiken und eine in zwei Teilen zerbrochene Statue aus Rosengranit, die vor seinem Sarkophag stand. Sie zeigt den Grabinhaber auf einem Stuhl ohne Rückenlehne und es sind teilweise noch die Original-Farben zu sehen.

Die zusammengesetzte Statue von Kaires. Mit freundlicher Genehmigung (c) Czech Institute of Egyptology, Faculty of Arts, Charles University

Name und Titel sind auf dem Sitz eingraviert, darunter der Titel „Geheimer Bewahrer des Morgenhauses“. Kaires war also verantwortlich für die morgendliche Routine des Königs. Im Morgenhaus wurde der König jeden Morgen gewaschen, eingekleidet und er hat dort auch sein Frühstück bekommen.

Unter seinen zahlreichen Titeln war Kaires der einzige Freund (des Pharaos), Verwalter des königlichen Palastes, der Vorderste des Haus des Lebens (eine Art Bibliothek, in dem die Ägypter ihr Wissen und religiöse Texte aufbewahrten), Aufseher der Priester für den Pyramidenkomplex der Könige Sahure and Neferirkare, Priester der Göttin Hathor, Verwahrer der beiden Throne (Ober- und Unterägyptens). Er hatte alle möglichen Aufgaben aber wir können defitiniv sagen, dass er dem König freundschaftlich sehr nahe stand, so Barta in der Radio Praha.

Die tschechischen Archäologen werden die Arbeiten in den Grab für einige Wochen fortsetzen. Ein weiteres Jahr werden sie dafür brauchen, alle in dem Grab gefundenen Gegenstände zu analysieren.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO