Szene aus dem Grab des Djehutihotep vor dem Diebstahl. © Dayr Al-Barshā Project, Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Moderne Grabräuber stehlen Relief aus Djehutihotep-Grab

Vor einigen Tagen geisterte das Gerücht durch verschiedene soziale Netzwerke, dass aus einem Grab in Mittelägypten mehrere Wandszenen herausgebrochen und entwendet worden sein sollten. Zunächst gab es von offizieller Seite dazu keine Bestätigung. Traurigerweise ist es aber wahr; jetzt berichten auch die offiziellen ägyptischen Medien von dem Fall. Zumindest wird momentan aber nur von einem einzigen Relief berichtet, das herausgehackt wurde.

Wand östlich des Eingangs zum Grab des Djehutihotep vor dem Diebstahl. Im Kasten das kürzlich geraubte Relief. © Dayr Al-Barshā Project, Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Wand östlich des Eingangs zum Grab des Djehutihotep vor dem Diebstahl. Im Kasten das kürzlich geraubte Relief. © Dayr Al-Barshā Project, Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Es handelt sich um das Grab des Djehutihotep in Deir el-Barsha, im Bezirk Al-Minya. Direkt im Eingangsbereich wurde an der östlichen Wand eine etwa 30 x 50 cm große (Egypt’s Heritage Task Force spricht von 20 x 25 cm) bemalte Szene aus der Wand gehackt, die den oberen Teil eines Mannes zeigt, der dem Grabherrn eine Truhe bringt, während dieser gerade von Dienern gewaschen und geläutert wird. Diese Szene war schon vor über 100 Jahren beschädigt (siehe Foto oben), wie die Zeichnungen von Percy E. Newberry zeigen, der 1891/92 die Dekorationen der Gräber abgezeichnet hatte. Gerade aber dieses Teilstück zeigte einen der wenigen gut erhaltenen Köpfe in diesem Grab.


[werbung-gr]

Wie das eigentlich verschlossene Grab betreten werden konnte, ist noch unbekannt. Die Pressemeldung in der Cairo Post, dass dort derzeit Ausgrabungen stattfänden, ist wohl nicht richtig, denn das Deir el-Barsha Projekt selbst musste sich zur Bestätigung der Gerüchte auf Aussagen des Antikenministeriums verlassen.

Wand östlich des Eingangs zum Grab des Djehutihotep. Markiert ist die Stelle des gestohlenen Reliefs. © Dayr Al-Barshā Project, Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Wand östlich des Eingangs zum Grab des Djehutihotep. Markiert ist die Stelle des gestohlenen Reliefs. © Dayr Al-Barshā Project, Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Außerdem ließ das Projekt auf seiner Homepage verlauten, dass man derzeit nicht wisse, wie die anderen Wände des Grabes aussähen. Vor Ort ist also derzeit anscheinend keiner der Verantwortlichen. Hoffen wir, dass im Grab nicht noch weitere Beschädigungen gefunden werden.

Deir el-Barsha war die Nekropole der antiken Stadt Hermopolis Magna im Mittleren Reich. Viele Gaufürsten legten sich dort Felsengräber an. Djehutihotep war Gaufürst und Hohepriester unter Sesostris II. und Sesostris III. Besonders bekannt wurde das Grab durch die Darstellung des Transports einer Kolossalstatue, die auf einem Schlitten von vielen Männern an Seilen gezogen wird.

Der Transport eines Kolosses. Nachzeichnung aus dem Grab Djehutihotep

Der Transport eines Kolosses. Nachzeichnung aus dem Grab Djehutihotep

Das könnte Dich auch interessieren

  • Kerstin Wiggers

    Solche Berichte erschrecken mich immer wieder. Mir stellen sich dann auch immer die gleichen Fragen: Sind sich diese Menschen im Klaren darüber, dass sie ihre Geschichte, ihre „Identität“ verscherbeln? Oder bin ich so weit weg von dem ganzen Geschehen, dass ich die „Notwendigkeit“ nicht erkennen kann?
    Kann mir jemand aus diesem Dilemma heraushelfen?

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar