Alle Beiträge von Jolly Thews

In der Nord- und Westwand soll es laut Reeves geheime Durchgänge geben. Faksimile von Tuts Grab

Nofretes Grab? Reeves legt neue Indizien vor (Teil 2)

Dies ist der zweite Teil unseres Berichts über das neue Papier von Nicholas Reeves, das den Titel trägt: „The Decorated North Wall In The Tomb Of Tutankhamun (KV 62) – The Burial Of Nefertiti? II“. In unserem Teil 1 ging es um die auf der Nordwand dargestellten Szenen und Beschriftungen, von denen einige laut Reeves noch aus Phase I stammen, also der Zeit des Begräbnisses des Pharaos Anchcheperure Semenchkare-Djesercheperu, der in Wirklichkeit Nofretete war, die nach dem Tod ihres Mannes Echnaton selbst den Thron erklomm. In diesem zweiten Teil wird es nun um eine Revision der Radarergebnisse gehen sowie um Carters Versuch, hinter der Nordwand weitergehende Räume zu finden, und das Vertuschen der dabei von ihm angerichteten Schäden.

Weiterlesen

Die Nordwand. Faksimile von Tuts Grab

Nofretetes Grab? Reeves legt neue Indizien vor (Teil 1)

Der britische Ägyptologe Nicholas Reeves, der 2015 die Fachwelt in Aufruhr versetzt hatte, als er in Tutanchamuns Grab Hinweise auf versteckte Kammern gefunden haben wollte (wir berichteten), legt in einem wissenschaftlichen Papier nun neue Indizien für seine Theorie vor, nach der Tuts Grab nur der vordere Teil des Grabes von Nofretete ist. Dabei hatte Ägyptens Antikenministerium nach mehreren Radarscans erst 2018 verkündet, dass es keine geheimen Räume hinter den Wänden des Grabes KV62 gäbe und Reeves‘ Theorie damit vermeintlich den Todesstoß versetzt. Aber Totgesagte leben bekanntlich länger und als in diesem Frühjahr bei geoelektrischen Untersuchungen im Tal der Könige festgestellt wurde, das es nahe Tuts Grab doch unerklärbare Hohlräume gibt (siehe hier), wirkte dies wie ein Defibrillator. Reeves‘ neue Untersuchungen bestätigen nun, dass sich seine Theorie bester Gesundheit erfreut und das Antikenministerium sie nicht übergehen kann.

Weiterlesen

Sakkara: Mumie aus der Spätzeit. Foto: Jarosław Dąbrowski, PCMA

Dutzende Mumien nahe Stufenpyramide in Sakkara gefunden

Das in Sakkara seit über 20 Jahren grabende Team aus Polen hat in einer antiken Nekropole nahe der Stufenpyramide des Djoser mehrere Dutzend Mumien gefunden, die zumeist in recht einfachen Verhältnissen im Wüstensand bestattet wurden. Sofern überhaupt einfache Holzsarkophage benutzt worden waren, waren sie überwiegend bereits zerfallen. Einige wenige, teilweise sogar dekorierte Sarkophage wurden aber auch entdeckt.

Weiterlesen

Foto: Antikenministerium Ägypten

Pyramide von Sesostris II wiedereröffnet

Im Beisein einiger hochrangiger Beamter des Antikenministeriums, gab Minister El-Enany diese Woche die Pyramide von Sesostris II. in Al-Lahun wieder für Besucher frei. Im Zuge der vorausgegangenen Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten hatte man im Eingangsbereich eine Holztreppe errichtet, einige heruntergefallene Steine in den Korridoren und der Halle wieder an ihre Plätze gesetzt, zerfallene Bodenplatten ersetzt und ein neues Lichtsystem angebracht.

Weiterlesen

National Museum Of Egyptian Civilization. Foto: Antikenministerium Ägypten

Umbau der Kairoer Museen geht weiter

War es bisher das altehrwürdige Ägyptische Museum am Tahrirplatz, das die Massen der Kairo-Touristen anzog, wird es ab 2020 das neue Grand Egyptian Museum (GEM) bei Gizehs Pyramiden sein. Die besten Ausstellungsstücke soll das alte an das neue Museum abgeben. Für das bisherige Hauptmuseum, das immer den verstaubten Charme einer übermäßig vollgepfropften Lagerhalle hatte, bedeutet dies aber nicht nur einen Verlust, sondern auch eine große Chance. Und man ist dabei, diese zu nutzen.

Weiterlesen