ÄGYPTEN – Reise in die Geschichte einer geheimnisvollen Zivilisation

Sponsored Post: Wir machen aufmerksam auf eine exklusive Besichtigungsreise nach Ägypten vom 17. – 26.4.2020, die in einer Kleingruppe durchgeführt wird. Die zehntägige Reise startet am Flughafen in Frankfurt unter deutscher Begleitung. Die Reise wird durchgeführt mit einem erfahrenen ägyptischen Reiseveranstalter. Die Führungen erfolgen durch einen deutschsprachigen Ägyptologen. Die Unterbringung erfolgt in 5-Sterne-Hotels bzw. Schiff. Nähere Informationen sind erhältlich per Email: caroline.ascher@vdk.de.

Programmverlauf Ägypten
vom 17.04. – 26.04.2020

1. Tag, 17.04.2020: Anreise Frankfurt – Kairo
Eigene (auf Wunsch organisierte) Anreise aus dem heimischen Raum zum Flughafen Frankfurt und Linienflug in die ägyptische Hauptstadt Kairo. Transfer zum Hotel, welches an der Pyramidenstraße in Gizeh gelegen ist. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

2. Tag, 18.04.2020: Kairo
Am Vormittag Besuch des Pyramidenfeldes von Gizeh, welches einen Teil der großen Königsmetropolen von Memphis aus der Zeit des Alten Reiches darstellt und wo wir mit der Cheops-Pyramide, dem einzig erhaltenen der sieben Weltwunder, der Antike begegnen. Der Besuch der Sphinx und des Taltempels des Pharao Chephren vervollständigen die Besichtigungen von Gizeh. Am Nachmittag fahren wir nach Sakkara, dem Friedhof vor den Toren des alten Memphis. Wir besichtigen den Komplex der Stufenpyramide des Pharao Djoser. Diese, wie eine Mastaba aussehende Steinkonstruktion, ist einer der ältesten monumentalen Bauten der Welt. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

3. Tag, 19.04.2020: Kairo
Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg in das Zentrum von Kairo. Nahe dem berühmten Tahir-Platz befindet sich das altehrwürdige Ägyptische Museum, welches weltweit die größten Schätze altägyptischer Kunst beherbergt. Weiter geht es zur Moschee und Madrasa des Sultan Hassan. Das Ensemble gilt als herausragendes Bespiel der früh-mamlukischen Architektur in Kairo, einem Zeitalter architektonischer Pracht. Wir lassen den Tag ausklingen mit einem Spaziergang durch die über einen Kilometer lange Al-Muizz-Straße im mittelalterlichen Stadtteil von Kairo. Sie ist eine der ältesten Straßen der Stadt und erstreckt sich vom Bab al-Futuh, dem Tor der fatimidischen Stadtbefestigung im Norden, bis zum Bab Zuweila, dem Tor im Süden. Einer Studie der Vereinten Nationen zufolge hat sie die größte Konzentration von mittelalterlichen Architekturschätzen der islamischen Welt. Wir enden mit dem Besuch des Khan-el-Khalili Bazars. Der westlich der Al-Husain-Moschee gelegene Markt gilt als der größte Afrikas und wurde im 14. Jahrhundert auf dem Gelände eines ehemaligen Mamluken-Friedhofs als Karawanserei und Handelshof gegründet. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

4. Tag, 20.04.2020: Assuan
Frühmorgens checken wir aus und begeben uns auf den Flug von Kairo nach Assuan im Süden des Landes. Nach der Ankunft statten wir zunächst der Insel Agilkia einen Besuch ab und besichtigen den romantischen Tempel von Philae, der in exponierter Lage nach der Flutung des Nils dort wieder aufgebaut wurde. Der Tempel ist der Göttin Isis gewidmet. Danach bringt uns ein Motorboot an die Anlegestelle des Nil-Kreuzfahrtschiffes „MS Prince Abbas“, welches uns für die nächsten vier Nächte beherbergt. Mit dem luxuriösen Mövenpick-Kreuzfahrtschiff erleben wir die ganze Schönheit des Nassersees, faszinierende Tempel und Gräber der Antike. Abendessen und Übernachtung an Bord.

5. Tag, 21.04.2020: Nassersee – Kalabscha
Nach dem Frühstück geht es zum Kalabscha Tempel, welcher ebenfalls mit deutscher Hilfe versetzt und somit vor den Nilfluten gerettet werden konnte. Er ist der Gottheit Mandulis gewidmet. Beginn der Flussfahrt Richtung Süden.
Welcome & Cocktail Party. Abendessen mit Blick auf die Tempel von Wadi el Seboua. Übernachtung an Bord.

6. Tag, 22.04.2020: Nassersee – Wadi el Seboua – Amada
Besichtigung der Tempel von Wadi el Seboua (gesprochen: Wādī as-Subū), dem Tal der Löwen. Der arabische Name „Tal der Löwen“ leitet sich von den Sphingen ab, die vor dem Tempel stehen. Der Ort hatte einstmals eine wichtige strategische Bedeutung, da hier eine Karawanenstraße vorbeiführte. Weiter südlich erreichen wir Neu-Amada, wo sich die versetzten Bauten des Tempels von Amada aus der Zeit der 18. Dynastie sowie der kleine Felsentempel von Ed-Derr und das Felsengrab des Pennut befinden. Am Nachmittag Besichtigung der beeindruckenden Tempel und Pennuts Grab. Nach dem Abendessen überrascht uns die Besatzung des Kreuzfahrtschiffes mit einer Nubischen Show-Einlage. Übernachtung auf der Prince Abbas vor Amada.

7. Tag, 23.04.2020: Lake Nasser – Abu Simbel
Die Weiterfahrt bringt uns an der Ausgrabungsstätte von Kasr Ibrim vorbei, der alten römischen Primis, einer ehemaligen strategisch wichtigen Festung, die erst 1812 im Mamluken-Krieg zerstört wurde. Hier gibt es einen Fotostop (keine Besichtigung). Am Mittag erreichen wir Abu Simbel; die Versetzung der beiden Felsheiligtümer hat während des Baus des Hochstaudammes großes Aufsehen erregt. Abgesehen von den Hauptgöttern des alten Ägypten waren sie dem Kult des Pharaos Ramses II und seiner Hauptgemahlin Nofretari geweiht und sind die größten Anlagen, die im ägyptischen Altertum je direkt aus anstehendem Fels ausgeschlagen wurden. Abendessen und Übernachtung an Bord.

8. Tag, 24.04.2020: Abu Simbel – Assuan – Kairo
Nach dem Frühstück verlassen wir unser Kreuzfahrtschiff und fahren von Abu Simbel aus durch die Wüste nach Assuan zum dortigen Flughafen. Flug zurück nach Kairo. Transfer zum Le Meridien Hotel in Gizeh. Abendessen und Übernachtung.

9. Tag, 25.04.2020: Giza – GEM (Fakultativausflug)
Der Tag steht zur freien Verfügung für eigene Aktivitäten oder um die Annehmlichkeiten der Hotelanlage genießen zu können.
Optional besteht die Möglichkeit am Fakultativausflug zum NEW GRAND MUSEUM teilzunehmen, welches noch nicht eröffnet ist:
Der Neubau des Grand Egyptian Museum (GEM), der zurzeit zwei Kilometer von den großen Pyramiden in Gizeh entfernt fertiggestellt wird, hat monumentale Ausmaße. Es wird das größte archäologische Museum der Welt.
Die Labore und Werkstätten des GEM werden schon genutzt im sogenannten Conservation Center. Die Wissenschaftler dort verfolgen einen integrierten Ansatz bestehend unter anderem aus Technik, Forensik und Biologie. Selbst kleinste Funde, wie Samen oder Tierknochensplitter werden geborgen. Keramikscherben, an denen sich Rückstände von öl- oder säurehaltigen Lebensmitteln feststellen lassen, werden im Labor untersucht oder Farbpigmente analysiert. Wir besuchen eine Reihe von Laboren, wo wir den Restauratoren über die Schulter schauen können während sie an den Altägyptischen Artefakten arbeiten.
Diese Besichtigung bitte extra auf der Anmeldung mitbuchen.
Für alle gemeinsames Abendessen und Übernachtung im Hotel.

10. Tag, 26.04.2020: Kairo – Frankfurt
Transfer zum Terminal 3 am Flughafen Kairo und Rückflug nach Frankfurt.
(Programmänderungen vorbehalten)

Ein „sponsored post“ ist ein Text, der von einem Auftraggeber gegen Entgelt im Blog veröffentlicht werden darf. Der Text gibt daher nicht die Meinung von Selket’s Ägypten wieder.

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO