40 Papyri und Hafen aus der Zeit Cheops gefunden

Ein französisch-ägyptisches Team gab heute eine kleine Sensation bekannt: Sie stießen auf den ältesten Hafen und die ältesten Papyri, die jemals in Ägypten gefunden wurden.

Der Hafen liegt an der Küste des Roten Meeres bei Wadi Al-Jarf entlang der Suez-Zaafarana Straße und stammt aus der 4. Dynastie, also der Zeit, als Pharao Cheops über Ägypten herrschte. Er muss in der Antike eine bedeutende Rolle gespielt haben, da Kupfer und andere Mineralien aus dem Sinai von dort exportiert wurden.

Der Antikenminister Mohamed Ibrahim verkündete zudem den Fund von 40 Papyri, die Details über das Leben der Ägypter im 27. Jahr von Cheops‘ Regierung beschreiben. Sie enthalten u.a. monatliche Berichte über die Anzahl der im Hafen beschäftigten Arbeiter und Details aus ihrem Leben. Diese Sammlung von Papyri ist die älteste, die je gefunden wurde. Sie wurden ins Suez Museum gebracht, um sie auszuwerten und zu dokumentieren. Der französische Ägyptologe Pierre Tallet betonte die Wichtigkeit der Papyri, in der das Leben, die Rechte und Pflichten der alten Ägypter näher beschrieben werden – Dinge, die bisher noch nicht ausreichend erforscht werden konnten.


Die Archäologen fanden noch die Häuser der Arbeiter und insgesamt 30 Höhlen, sowie die Steinblöcke, mit denen ihre Eingänge einmal verschlossen waren. Auf diesen Blöcken steht der Name von Pharao Cheops, der mit roter Tinte in einer Kartusche geschrieben wurde. Zu den Funden gehören zudem noch in den Stein geritzte Schiffsanker, verschiedene Andockstellen, Schiffsseile, Steinwerkzeuge, mit denen Seile durchschnitten wurden, und hölzerne Überreste.

Quelle
Ahram Online

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar