Einwohner sperren Tal der Königinnen und Deir el Medinah

Schon Anfang März hatten Besucher des Tals der Könige und des Hatschepsut-Tempels Pech. Die Souvenirhändler sperrten wegen zu hoher Standgebühren die beiden Stätten. Am heutigen Sonntag sind nun die Gräber vom Tal der Königinnen und dem Arbeiterdorf Deir el-Medinah betroffen. Dutzende Einwohner von Qarnat Marai in Luxor protestieren damit gegen das Fehlverhalten der örtlichen Behörden, die für die Umsiedlung der Bewohner, die wegen neuer archäologischer Grabungen ihren jetzigen Wohnort verlassen müssen, zuständig waren.

Die Demonstranten wehren sich gegen die Vetternwirtschaft der Behörden. So sollen nur Bekannte und andere, die eigentlich gar keinen Anspruch darauf haben, neues Land erhalten haben.
Sie haben bei der Polizei offiziell Beschwerde gegen die örtlichen Beamten eingereicht, die ihnen vorsätzlich den ihn zustehenden Ausgleich vorenthalten sollen.

Das könnte Dich auch interessieren

  • Elke Breforth

    Hallo,
    ich finde es richtig und ich denke es wird Zeit der Korruption ein Ende zu machen. Ich denke auch die Regierung muss merken das weniger Touristen dieses schöne Land besuchen und die Menschen die dort Ihren Verkaufsstand haben die horrenden Mieten zur Zeit einfach nicht tragen können. Ich wünsche mir für Ägypten das es wieder ruhiger wird und alle Menschen dort in Frieden miteinander leben können.

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar