Das Tal der Affen

Anchesenamuns Grab bleibt verschollen

Groß waren die Hoffnungen bei Zahi Hawass auf Anchesenamuns Grab zu stoßen. Hatten die Archäologen doch im so genannten Tal der Affen in Theben-West einige Grundsteindepots gefunden, die die alten Ägypter für den Bau neuer Gräber angelegt hatten. Aber in der letzten Grabungssaison wurde kein Grab an dieser Stelle entdeckt.

Das berichtete Zahi Hawass auf Nachfrage der LiveScience. Schon im Jahr 2010 wurde ganz in der Nähe vom Grab des Eje vier Gründungsdepots gefunden. Sie enthielten eine blau-bemalte Vase, Messer mit hölzernen Griffen und den Kopf eines Rindes. Der Radarscan zeigte zudem einen Anomalie, die auf einen Grabeingang in der Nähe der Depots schließen könnte.

Die Forscher vermuteten das Grab von Tutanchamuns Gemahlin Anchesenamun, weil der Fund ganz in der Nähe ihres 2. Gemahls Eje liegt. Und so schnell will Hawass auch nicht aufgeben. Die Ausgrabungen an Ort und Stelle gehen auf jeden Fall weiter, wie er sagt.

Gegenüber der LiveScience betonte er zum wiederholten Male, dass durch Radarmessungen bisher noch nie ein Grab gefunden wurde. Seine Ausgrabungen würde er auf gar keinen Fall von Radarscans abhängig machen.

Vielversprechende Radarscans werden immer wieder gerne dafür benutzt, die Hoffnungen auf neue Gräber zu schüren. Darunter gehörte in jüngster Vergangenheit die „geheimen Kammern“ in Tutanchamuns Grab aber auch die neuen Ausgrabungen im Tal der Könige, die im September unter der Leitung Zahi Hawass‘ starten.

Vielleicht gibt es dann ja doch noch ein Fund durch Radarmessungen…

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO