Foto: Antikenministerium Ägypten

Eine der ältesten Siedlungen des Nildeltas entdeckt

Eine ägyptisch-französiche Mission hat eine der ältesten Siedlungen im Nildelta entdeckt. Die neolitische Siedlung bei Tell el Samara (140 km nördlich von Kairo) war bis in die 2. Dynastie besiedelt. Im Nildelta ist außer Sais keine Siedlung aus dieser Zeit bekannt.

Die Archäologen des IFAO (Institut français d’archéologie orientale) und des Antikenministeriums fanden mehrere Silos, die eine hohe Anzahl an Tierknochen und Pflanzenresten enthielten. Zu den weiteren Funden gehören Keramiken und Steinwerkzeuge, die auf eine Besiedlung mindestens seit dem 5 Jahrtausend v. Chr. hindeuten.

Dr. Frédéric Guyot, der französiche Leiter der Mission betont die Wichtigkeit des Fundes. Sie hilft den Forschern mehr über die Lebensweise in den prähistorischen Gemeinden vor der Reichseinigung und der pharaonischen Geschichte zu erfahren. Die Analyse der organischen Materialien soll außerdem einen Einblick in den Ursprung der ägyptischen Landwirtschaft werfen.

In der nächsten Saison wird es an der Stelle weitere Ausgrabungen geben

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO