Häuser in Alexandria
von Kevin Gabbert, via Wikimedia Commons

Grabräuber stoßen auf griechisch-römische Nekropole

Und wieder haben illegale Ausgrabungen zu einer überraschenden Entdeckung geführt. Unter einem Haus in Alexandria wurden die Überreste einer griechisch-römischen Nekropole entdeckt.

Unter dem Haus im Gebiet Gebel Mahran liegen so genannte „Likoli“(?) Loculi-Gräber, die aus eingemeißelten Löchern in einer in dem Fels geschlagenen Mauer bestehen. In den Gräbern holten die Grabräuber einige Objekte hervor, darunter 20 Tonlampen, 18 Glasflaschen und eine große Anzahl an Tongefäßen. Die Gefäße geben uns eine Einsicht über die Gefäßindustrie der damaligen Zeit, so Antikenminister Mamdouh el-Damaty.

Mehr Gräber sollen dann die Mitarbeiter des Antikenministeriums freilegen. Die Grabräuber mussten derweil in Untersuchungshaft.


Quelle:
Ahram Online

Das könnte Dich auch interessieren

3 Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben
  • Jutta Zerres

    Hallo Carina,

    Danke für den Beitrag und die vielen anderen Beträge in Ihrem Blog, die ich immer gerne lese.
    Diese kleinen Grabkammern, die in den Felsen geschlagen wurden heißen in der archäologischen Fachsprache Loculi-Gräber.

    Viele Grüße,
    Jutta Zerres

  • Carina Felske

    Super!! Dankeschön für den Hinweis!!! 🙂

  • Kerstin Wiggers

    Es ist immer wieder erstaunlich, wieviele Entdeckungen durch Raubgrabungen gemacht werden. Mir kommt dabei eine Idee, die vielleicht etwas ketzerisch ist, vielleicht auch nicht wirklich neu: Warum wird nicht eine Belohnung angeboten, wenn solche „Zufallsfunde“ den Behörden angezeigt werden? Vielleicht können so wertvolle Artefakte und Erkenntnisse eher gerettet werden, als durch in Aussicht gestellte Gefängnisstrafen.

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar