Fotos: Antikenministerium Ägypten

Gräber aus dem Mittleren Reich im Faijum entdeckt

Eine Mission unter Leitung von Dr. Aiman Ashmawi hat in der archäologischen Stätte Kom El-Khelua in Faijum einen Grabschacht aus dem Mittleren Reich entdeckt. El-Khelua liegt etwa 40 km südlich der Stadt Faijum und ist eine Nekropole aus der Zeit Amenemhats III, ca. 1800 Jahre vor Beginn unserer Zeitrechnung.

Der Schacht führt zu drei Grabkammern, die leider in früheren Zeiten geplündert wurden. Dennoch fanden die Archäologen einige schöne Stücke, darunter den etwa 40 cm großen Torso einer Statue aus Sandstein, die einen Arm über der Brust gekreuzt hat. Ebenfalls wurde eine kleine Basaltstatue von etwa 20 cm Größe gefunden sowie einige Tongefäße. Drei gefundene Kanopenkrüge waren bereits beschädigt, enthielten aber noch Spuren der darin gelagerten Innereien. Vermutlich wurden die Gräber in späteren Zeiten erneut für Bestattungen genutzt, vermutet Dr. Ashmawi.

Laut der LuxorTimes wurde in dem Felsengrab eines Prinzen namens Waje, das bereits 1981 von einem italienischen Team der Universität von Pisa gefunden worden war, nun auch eine Kalksteinstatue gefunden, die den Namen des Prinzen Waje trägt. Sie wurde zur weiteren Untersuchung in ein Lager in Kom Oshim im Faijum gebracht.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO