Foto: Antikenministerium Ägypten

Interessante Funde in Herakleopolis Magna

Eine spanisches Archäologenteam hat in Herakleopolis Magna (Nen-Nesu) einen großen Türsturz aus rotem Granit entdeckt. Der Steinblock wurde bei Ausgrabungen im Tempel des Gottes Herischef ausgegraben.

Herakleopolis Magna. Foto: Antikenministerium

Der Türsturz ist besonders interessant, da er zwei Kartuschen von Pharao Sesostris II. aus dem Mittleren Reich (ca. 1895 – 1889 v. Chr.) enthält. Der Pharao ist insbesondere für seine Pyramide von Lahun bekannt, die ebenfalls wie der entdeckte Türsturz bei der Oase Faijum zu finden ist. Die Forscher schließen daraus, dasss Sesostris eine besondere Vorliebe für diese Region hatte.


Das spanische Team unter der Leitung von Dr. María del Carmen Pérez Díe, fand mehrere Bauschichten, eine aus der frühen 18. Dynastie bis zur Regierung Thutmosis III (ca. 1479 – 1425 v. Chr.) und eine andere aus der Zeit – wie sollte es auch anders sein – von Ramses II. (ca. 1279 – 1213 v. Chr.).

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar