Suche nach Kleopatras Grab geht weiter

Die Archäologin Kathleen Martinez hat die offizielle Genehmigung für die Fortführung ihrer Suche nach Kleopatras Grab erhalten.


Dies teilte Martinez, die sich schon seit über 15 Jahren mit dem Grab Kleopatras befasst, vergangenen Freitag in einem Interview mit der Dominican Today mit. Obwohl sich die Zeitung über den Ort der Grabung ausschweigt, wird sie vermutlich weiterhin in Taposiris Magna, 50 Kilometer westlich von Alexandria, fortgeführt werden.

Martinez beklagte bei dem Gespräch auch den Diebstahl von mehreren bereits ausgegrabenen Artefakten sowie das Verschwinden von Ausgrabungsequipment während der Unruhen der vergangenen Monate. Die Revolution war auch der Grund, weshalb es nicht mehr möglich war, die Ausgrabungen im Tempel der Isis, in der sie die Grabstätte der Königin und ihres Gemahls Marcus Antonius vermutet, weiter fortzuführen. Martinez sprach auch vom Fund einer Plakette aus dem „Grab der Isis“, die ihre Theorie, am richtigen Ort zu graben, weiter bestärkt.


In Taposiris Magna gab es schon einige spektakuläre Funde, die auf die letzte Ruhestätte von Marcus Antonius und Kleopatra hindeuten könnten. Die Archäologen fanden eine Maske des Marcus Antonius sowie den Kopf einer Statue von Kleopatra und 22 Münzen mit ihrem Konterfei.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar