Zwei Statuen aus der Ramessidenzeit in Armant gefunden

Im Tempel von Month in Armant sind zwei Statuen aus dem Neuen Reich gefunden worden. Die aus der Ramessidenzeit stammenden Statuen stellen den Tempelschreiber Imen Hep und einen hier unbenannten Hohepriester dar.

Die Statue des Hohepriesters ist 69cm hoch und 48cm breit und aus Diorit. Sie zeigt den Hohepriester mit einer Opferplatte, die zwei Köpfe des falkenköpfigen Gottes Month trägt.
Die zweite Statue ist 92cm hoch und 62cm breit. Der aus Kalkstein bestehende Schreiber ist in sitzender Position dargestellt. Auf seinem Schoß, zwischen seinen Händen, ist eine Nische mit dem Gott Month, der ein Ankh-Zeichen hält. Auf beiden Seiten sieht man eine Frau, die rituelle Werkzeuge trägt.

Vermelden konnte den Fund die Ausgrabungsmission des IFAO (Institut français d’archéologie orientale) und der Universität von Montpellier.


Quelle: LuxorTimes

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar