Nofretete im neuen Licht

Vor 2600 Jahren geschah in Ägypten etwas Ungeheuerliches. Pharao Echnaton schaffte die vielen hundert Götter Ägyptens einfach ab und verehrte nur noch einen Gott: die Sonnenscheibe Aton. Treibende Kraft soll seine Gemahlin Nofretete gewesen sein, so der bekannte Ägyptologe Hermann A. Schlögl, der seine neuen Erkenntnisse nun in einem Buch veröffentlicht hat.

Belege für seine Theorie fand Schlögl in den Inschriften des Karnak-Tempels, die er für seine Recherchen neu übersetzt und interpretiert hat. Nofretete wird dort als „die Aton gefunden hat“ bezeichnet. Eine für das Königshaus sehr ungewöhnliche Darstellung zeigt zudem Nofretete auf dem königlichen Thron, während Echnaton neben ihr auf einem Schemel sitzt.

Auf der Verlagsseite wird außerdem noch von einer „eigens für dieses Buch durchgeführten DNS-Analyse“ gesprochen, die die familäre Abstammung der Nofretete ins rechte Licht rücken soll.


Mehr Informationen zu dem Buch erhaltet ihr beim C.H. Beck Verlag

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben
  • Achim Morina

    Hey,

    ich wollte ihnen einmal gratulieren, das sie sich derart Mühe bereiten über entsprechend äußerst interessante Thematiken seitens Ägypten zu berichten. Wie ist bei ihnen zwecks Newsletter, sodass man, sogleich Neuigkeitern auftauchen drüber unterrichtet werden kann? – Gibt es dahingehend Möglichkeiten?.

    Vielen Dank im voraus, und nur weiter so,

    und vielleicht könnten sie ja mal etwas berichten über Moses= Echn-Aton, bzw. Christentum gleich Aton-Lehre, Hymnus?.

  • Selket

    Hi,

    erst einmal natürlich vielen Dank für das Lob 🙂 Der Newsletter erscheint einmal wöchentlich (einfach Mail an mich, dann trag ich dich dort ein). Wenn du ganz aktuell dabei sein willst, empfehle ich dir selket.de über einen der Social Media Kanäle oder über RSS zu folgen (siehe Buttons oben)

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar