Reeves‘ Untersuchungen in Tutanchamuns Grab gestartet

Seit gestern wird es ernst für Nicholas Reeves. Zusammen mit einem Team von japanischen Radarexperten wird Tutanchamuns Grab auf der Suche nach Nofretetes letzter Ruhestätte durchleuchtet. Doch zuerst wurden die Geräte im Grab von Ramses II. Söhnen aufgestellt.

Das Grab KV5 wurde dabei ganz bewusst ausgewählt, denn die Forscher wissen, was sich hinter dem Labyrinth aus Gängen und Kammern befindet und konnten so bestens die Ergebnisse ihrer Radargeräte überprüfen. Einige Kammern von KV5 sind mit Sand bedeckt, andere sind leer oder hinter massiven Wänden gelegen.


Glücklicherweise lieferten die Radargeräte der japanischen Experten genaue Ergebnisse, wie der Antikenminister Mamdouh el Damaty erleichtert mitteilte.

Die Tests wurden dann noch am selben Abend an der Nord- und Westwand von Tutanchamuns Grabkammer fortgeführt. Am Samstag sollen dann die ersten Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben
  • klaus leckert

    hallo,
    da ist ihnen im bericht ein fehler unterlaufen, kv5 ist das grab der ramses-soehne, tut-anch-amuns grab hat kv 62

    mfg

  • Selket

    Hallo, das ist schon soweit richtig wie es in dem Artikel steht. Im Grab KV5 wurden die Testscans gemacht, bevor sie in Tuts Grab KV62 fortgeführt wurden

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar