Bei illegalen Ausgrabungen sterben 10 Menschen durch einen Erdrutsch

In Manasra bei Qena (nördlich von Luxor) sind bei illegalen Ausgrabungen 10 Ägypter durch einen Erdrutsch ums Leben gekommen. Zwei Menschen wurden verletzt.

Auf der Suche nach archäologischen Schätzen gruben sie in ihrem Haus einen Tunnel von 100m Länge, bis die Erde schließlich nachgab und sie bei lebendigem Leibe begraben wurden.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar