Der Säulensaal im Karnak-Tempel

Kein Diebstahl im Karnak-Tempel

Als ein Wagen am westlichen Tor des Karnak-Tempels in Luxor-Tempel parkte, auf den ersten Blick vollgeladen mit antiken Objekten, war die Aufregung zuerst groß. Doch Sultan Eid, Leiter der Altertümer von Luxor, widersprach den Gerüchten, Diebe hätten sich an dem antiken Bauwerk zu schaffen gemacht.

Das Auto war nicht mit antiken Objekten geladen, sondern mit Schutt, Sand und Zement, das für das Restaurationslabor innerhalb des Karnak-Tempels bestimmt war. Hier soll mit der Zusammenmischung experimentiert werden, die bei erfolgreicher Anwendung für das Grab von Djehuty (TT110) im Assasif auf der Westseite von Luxor verwendet werden soll. Die Ladung gehörte den Archäologen des American Resaerch Centers, die im Chons Tempel und im Grab Djehutys arbeiten.

Außerdem wurde der Inhalt des Autos schon vor einem Monat und nicht vor einer Woche transportiert. Natürlich unter allen Sicherheitsvorkehrungen und unter Aufsicht der Tourismus- und Antikenpolizei, wie Eid betonte.


Viel Aufregung um eine Ladung Schutt?!

Quelle: Ahram Online

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar