Reste der Siedlung von Mons Claudianus
von AndroidTrotter (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Mons Claudianus – ein neues Open Air Museum in der östlichen Wüste

Wer am Roten Meer seinen Urlaub verbringt, für den ist das kulturelle Angebot in der Nähe eher mau. Das soll sich mit der Eröffnung der archäologischen Stätte von Mons Claudianus ändern. In dem nur 55km von Hurghada entfernten Steinbruch aus römischer Zeit soll ein Open Air Museum entstehen.

In der Antike wurde in Mons Claudianus Granit abgebaut, der unter anderem im Colosseum in Rom verbaut wurde. Auch in einigen Gebäuden von Kairo findet sich der hellgraue Stein mit grünlich-schwarzen Einsprengseln auch heute noch. Anders als in vielen anderen römischen Steinbrüchen arbeiteten hier keine Sklaven, sondern freie Arbeiter, die in einer ummauerten Siedlung nahe ihres Abreitsplatzes lebten. Einige Häuser sind heute noch bis auf das Dach erhalten, da anders als in anderen Regionen Ägyptens keine Steine abgetragen und für andere Bauten wiederverwendet wurden

Wann die Stätte eröffnet wird, steht in dem Bericht der Ahram Online leider nicht. Vermutlich wird aber noch viel Wasser durch den Nil fließen.


Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar