Dr. Johnson vom Chicago House veröffentlichte ein Statement zu dem Diebstahl
Foto: Luxor Times

Zwei antike Blöcke aus dem Luxor-Tempel gestohlen

Im Tempel von Luxor können Besucher seit 2010 ein kleines Freilichtmuseum besichtigen. Hier stehen die unterschiedlichsten Blöcke aus der langen Geschichte des Tempels in Reih und Glied. Aus diesem Freilichtmuseum sind Dienstag zwischen 12 – 18 Uhr zwei Blöcke gestohlen worden. 140 Personen wurden bisher zu dem Fall befragt. Unter Verdacht der Antiken- und Tourismuspolizei steht ein Wächter.

Wie die Luxor Times schreibt, geistern durch die ägyptische Medien mehrere Spekulationen und Meinungen von Beamten des Antikenministeriums. U.a. wird einer mit „Das waren doch nur zwei kleine Stücke“ zitiert. Von einigen Medien wird anscheinened ein Sündenbock gesucht und so schoben sie die Schuld dem Chicago House zu, was natürlich völliger Unsinn ist. Diese haben zu der Entstehung des Freilichtmuseums zwar beigetragen, doch deren Aufgabe besteht natürlich nicht darin, für die Sicherheit dort zu sorgen.

[werbung-gr]


Die Luxor Times veröffentlichte dazu ein Statement von Dr. Raymond Johnson vom Chicago House. Dieser schreibt u.a., dass das ganze Areal eigentlich gesichert ist. Nachts erleuchtet eine Lichtinstallation die Stücke für Besucher (und Wächter), das Museum ist mit einem Zaun gesichert und das gesamte Areal wird von Polizisten und Tempelwächtern bewacht. Der Bereich, aus dem die beiden Stücke gestohlen wurden, liegt in der Mitte und ist von allen Seiten einsehbar.

Die Blöcke waren zudem mit Aluminiumbändern gesichert. Das linke Band lag leer da, zum rechten hat der Dieb einen anderen Block gelegt, um seine Tat zu vertuschen.

Die gestohlenen Blöcke aus dem Luxor Tempel sind mit einem Pfeil markiert. Foto: Dr. Raymond Johnson, Luxor Times

Die gestohlenen Blöcke aus dem Luxor Tempel sind mit einem Pfeil markiert.
Foto: Dr. Raymond Johnson, Luxor Times

Dr. Johnson schickte der Luxor Times auch Fotos der beiden verschwunden Blöcke. Sie zeigen Löwen (oder Katzen) und stammen aus dem koptischen Mittelalter. Sie sind zwar klein, doch nicht so klein, dass man sie einfach in eine Tasche hätte stecken können. Außerdem sind sie recht schwer. Sie standen auf einer von zwei Plattformen, auf denen Skulpturen und Reliefs altägyptischer Tiere und Vögel präsentiert werden.

Dr Johnson bittet die Leser, sich bei der Polizei zu melden, falls sie etwas über den Verbleib der beiden Blöcke erfahren sollten. Sie seien zwar klein, aber dennoch wichtige Stücke aus der Geschichte des Luxor Tempels.

Den ganzen Artikel und viele Bilder findet ihr bei der LuxorTimes

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar