Zwei neue Paragraphen sollen Ägyptens Kulturerbe besser schützen

Geht es nach dem Antikenminister Mohamed Ibrahim, sollen zwei Paragraphen mit in die neue Verfassung übernommen werden, die für einen besseren Schutz von Ägyptens Altertümer sorgen sollen.

Der erste Paragraph vereinbart, dass die Gemeinschaft mit ihren unterschiedlichen Ideologien und politischen Gesinnungen, Ägyptens kulturelles und archäologisches Erbe schützen soll und verbietet diese zu fälschen, zu verschandeln oder zu beeinträchtigen.

Der zweite Paragraph ermahnt die Behörden das kulturelle und archäologische Bewusstsein unter den Ägyptern sowie in regionalen und internationalen Gemeinschaften weiträumig zu verbreiten


Ibrahim erklärte Ahram Online, dass er diese beiden Artikel als sehr wichtig für die neue Verfassung erachtet, denn sie werden das archäologische Erbe vor weiteren Schäden schützen, insbesondere wenn die Regierung ihre Einstellung zu ihrem Kulturerbe ändern wird.

In der von der Muslimbruderschaft ausgearbeiteten ursprünglichen Verfassung wurde Ägyptens kulturelle Erbe an keiner Stelle erwähnt. Ibrahim hat die neuen Paragraphen bei der Übergangsregierung eingereicht. Ob sie in die neue Verfassung übernommen werden bleibt offen.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar