Bild: Andrea Vinkenflügel

Teileröffnung des Grand Egyptian Museum in Gizeh erst Ende 2018

Einige von euch werden es ja bereits mitbekommen habe: Das Grand Egyptian Museum (GEM) öffnet nicht wie geplant Mitte 2018, sondern voraussichtlich erst Ende 2018. Die komplette Eröffnung soll wie geplant 2022 erfolgen.

Die genauen Gründe für die Verspätung wurden nicht genannt. Vermutlich wird der ewige Geldmangel einer der Gründe sein. Ursprünglich sollte eine Fundraising Kampagne neues Geld in die Kassen des GEM spülen, die aber bisher noch nicht offiziell gestartet wurde. Zumindest sollen schon haargenau 75,5% des Museums fertiggestellt sein, wie das Antikenministerium in seinem aktuellen Newsletter mitteilte. Der General Supervisor des GEM ist auch schon nach Frankfurt gereist, um die vorläufigen Vitrinen, Lichtinstallation und das Display-Design des Museums zu besprechen.

Bei der Teileröffnung sollen hauptsächlich die Stücke aus Tutanchamuns Grabschatz besichtigt werden können. Alle 5600 Fundstücke aus Tutanchamuns Grab sollen hier in Zukunft zusammen mit 45 000 weiteren altägyptischen Objekten zu sehen sein. Andere, in allen Museen dieser Welt verstreuten Objekte, wie die Nofretete, sollen per Live-Schaltung auf Bildschirmen zu sehen sein (so ist es zumindest geplant)

Eine Säule von Pharao Merenptah aus der 19. Dynastie war das bisher letzte große Objekt, das in das GEM geschaffen wurde. Die 5,60m hohe und 17 Tonnen schwere Säule wurde zuletzt im Jahr 2008 in die Saladin Zitadelle Kairo zur Konservierung und Restauration gebracht, nachdem steigendes Grundwasser in Heliopolis (El-Matariya/Kairo) das Stück bedrohte. Sie soll im Atrium des Museums direkt neben einer Kolossalstatue von Merenptahs Vater Ramses II. gezeigt werden. Foto: Antikenministerium Ägypten

Vom neuen Flughafen, dem „Sphinx International Airport“, der im Sommer 2018 eröffnet werden soll, können Besucher mit Zwischenstopp in Gizeh/Kairo eben per Shuttle ins GEM oder zu den anliegenden Pyramiden gebracht werden, um die Wartezeit auf den Anschlussflug zu verkürzen.

Das GEM wird mit ziemlicher Sicherheit ein neuer Touristenmagnet werden. 2017 war mit 8,3 Millionen Besuchern das beste Touristenjahr seit der Revolution, doch von den 14,7 Millionen Touristen im Jahr 2010 ist Ägypten noch ein ganzes Stück entfernt. Das GEM wird dazu beitragen, an alte Zeiten anzuknüpfen.

Das könnte Dich auch interessieren

  • Brigitte Kühn

    Ich bin vom 19. bis 21. 10.2018 in Kairo, anschließend Nilkreuzfahrt. Ich wohne im Hotel Möwenpick in Gizeh und möchte gern wissen, ob ich schon in das neue Museum in Gizeh komme. Danke für eine Nachricht.

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO