Archäologen stoßen auf Kindersarkophag

Bei Routinearbeiten im Grab des Beamten Djehuty, in Dra Abu el-Naga auf der Westbank von Luxor, ist ein Kindersarkophag aus der 17. Dynastie entdeckt worden. Der Sarg wurde von dem spanischen Team um Dr. Jose Manuel Galan während Dokumentationen und Ausgrabungen an dem Grab entdeckt.

Der Sarkophag ist nur 20cm x 28cm x 90cm groß und besitzt keinerlei Inschriften oder Bilder. Neben dem Sarg lagen Keramiken und in Leinen umwickelte Uschebti-Figuren. Auf ihnen befindet sich der Name Ahmose aus der 18. Dynastie. Die Forscher hoffen, dass es sich um den Prinzen und Hohepriester Ahmose handelt, der nach seinem Tod weiter verehrt wurde (eine Stele von ihm aus Heliopolis steht heute in Berlin).

Der Kindersarkophag stammt aus einer Zeit vor der des eigentlichen Grabinhabers, der zur Zeit Hatschepsuts in der 18. Dynastie gelebt hat. Die Archäologen wollen nun auch die Eltern des Kindes finden.


Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar