Block aus dem neu entdeckten Grab
Foto: MSA

Grab aus dem Mittleren Reich bei Lisht entdeckt

In Lisht bei Gizeh haben Archäologen ein Grab aus dem Mittleren Reich entdeckt. Das in den Fels gehauene Grab mit einer Zugangsrampe aus Ziegeln liegt südlich der Pyramide von Sesostris I. Es gehört einem wichtigen Beamten während der Regierung Sesostris I. aus der 12. Dynastie, der den Titel „Bewahrer des königlichen Siegels“ trug.

Block mit OpferszeneFoto: MSA

Block mit Opferszene
Foto: MSA

Die Entdeckung gaben die ägyptisch-amerikanische Mission unter der Leitung von Mohammad Yusuf, Direktor des Dahshur Gebiets, und Sarah Parcak von der Alabama Universität bekannt. Sarah Parcak kennen vielleicht einige von euch aus diversen Dokumentationen, wo sie versucht mit Hilfe von Satellitenbildern neue archäologische Stätten und Raubgrabungen zu finden.


Sarah Parcak wird zudem zusammen mit ihren Kollegen einige Archäologen des Antikenministeriums in aktuelle Dokumentations- und Erhaltungmaßnahmen schulen, wie das Antikenministerium schreibt. Auch der Schutz der archäologischen Stätten mit Hilfe von Satellitenbildern steht mit auf dem Programm.

Parcak wurde kürzlich mit dem TED-Preis 2016 ausgezeichnet. Das Preisgeld von insgesamt 1 Mio. US$ will sie in eine Plattform für frei zugängliche Satellitenbilder stecken, damit jeder auf der Suche nach archäolgischen Schätzen mithelfen kann.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar