Das wiederentdeckte Grab im Assasif.
Foto: Luxor Times

Grab aus der 25. Dynastie in Luxor wiederentdeckt

Gleich neben dem Hatschepsut-Tempel in Theben-West befindet sich das Assasif. In dieser Nekropole wurden mehrere Beamte des Mittleren Reiches, des Neuen Reiches und der Spätzeit bestattet. Als im Jahr 1904 der Engländer Sir Robert L. Mond das Grab TT209 entdeckte, konnte er weder den Grabinhaber identifizieren, noch fertigte er Pläne über dieses Grab an. Es geriet mehr oder weniger wieder in Vergessenheit, bis in den 80er Jahren das Grab vollends vom Wüstensand verschluckt wurde. Erste eine spanische Ausgrabungsmission der Laguna Universität unter der Leitung von Miguel Á. Molinero Polo stieß erneut auf das Grab.

Nun konnte endlich der Name des hier bestatteten Beamten identifiziert werden, den die LuxorTimes mit „As-m-ra Ashemro“ angibt. Das Grab wurde von den Spaniern in die 25. Dynastie datiert, als die „schwarzen Pharaonen“ aus Nubien Ägypten regierten.

Seitdem das Grab in 1913 in „A Topographical catalogue of the private tombs of Thebes, by Alan H. Gardiner and Arthur E. P. Weigall“ vermerkt war, wechselte der Grabinhaber mehrfach seinen Namen. Zuerst wurde er mit „Hatashemro“ bezeichnet, in den 50er Jahren dann „Seremhatrekhyt“, was aber wahrscheinlich eher der Titel des hier bestatteten ist.


Weitere Untersuchungen sollen nun Titel und Aufgaben des Grabherrn zu Lebzeiten ans Tageslicht bringen. Auch soll das Grab dieses Mal umfassend dokumentiert und kartografiert werden.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar