Verschiedene Einblicke in die Grabanlage Userhats und Funde in Dra Abu El-Naga. Fotos: Antikenministerium

Grabanlage mit Sarkophagen und Mumien in Theben-West entdeckt

In Luxor wurde eine ganze Grabanlage mit mehreren Sarkophagen, Mumien, Uschebtis und mit gold bedeckte Totenmasken gefunden. Ursprünglich stammt das Grab aus der 18. Dynastie und gehörte einem Magistrat namens Userhat. In der 21. Dynastie wurde es für weitere Bestattungen weiter ausgebaut.

Das Grab Userhats mit dem Namen -157- (Die thebanische Nekropole. Zum Wandel des Grabgedankens von der XVIII. bis zur XX. Dynastie, Mainz 1996, p. 708) in Dra Abu El-Naga, südlich von dem Grab des Roy (T255), wurde bereits Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckt, ohne jedoch weitere Ausgrabungen durchzuführen. Ägyptische Archäologen haben nun im Hof an die 450 Meter Erde und Schutt entfernt, bis sie schließlich auf den Haupteingang und die Eingänge zu zwei angrenzenden Gräbern stießen. Letztere müssen noch erforscht werden.


Das Grab hat eine typische T-Form. Es besteht aus einem offenem Hof, der zu einer rechteckigen Halle, einem Gang und einer inneren Kammer führt.

Innerhalb der rechteckigen Kammer wurde ein gut erhaltener hölzerner Sarkophag mit bemalten Szenen entdeckt. Aus der Kammer führt ein neun Meter tiefer Schacht, von dem zwei Kammern abzweigen. Die Kammer im Osten enthielt einige Uschebti Figuren, hölzerne Masken und der Griff(?) eines Sarkophages. Die zweite Kammer liegt auf der westlichen Seite und wartet noch auf weitere Ausgrabungen.

Der Schacht selbst endet in eine weitere Grabkammer, in dem mehrere Sarkophage mit Mumien aus der 21. Dynastie liegen. Laut der Egypt Independent sollen hier sechs gut erhaltene Sarkophage liegen – In der Kammer wurden bisher acht Mumien und 10 Sarkophage entdeckt. Eine Sammlung von Uschebti Figuren aus Fayence, Terrakotta und Holz fanden die Archäologen hier ebenso wie Tontöpfe in verschiedenen Formen und Größen. Die Ahram Online spricht von an die 1000 Uschebtis, die hier gefunden wurden. Auf den Bildern sieht man zudem noch skelettierte menschliche Überreste.

Zwei Tage später berichteten einige Medien, dass zusätzliche 350 Artefakte in den Gräbern gefunden wurden.

Weitere Ausgrabungen sollen folgen.

Aktualisiert am 23.04.2017

Das könnte Dich auch interessieren

Trackbacks dieses Beitrags

  1. 4000 Jahre alter Garten in Theben-West entdeckt › Aktuelle-schlagzeilen.com