Die Memnon-Kolosse im März 2013.

Letzter Bruder der Memnon-Kolosse eingeweiht

Nachdem die erste von zwei im Totentempel Amenophis III. gefundenen Statuen bereits im März 2014 der Öffentlichkeit präsentiert worden war, wurde heute nun die zweite Statue eingeweiht. Zwar haben die beiden neuen mit 12-13m nur etwa 2/3 der Größe der berühmten Memnon-Kolosse, doch werden sie zukünftig sicher auch eine Touristenattraktion sein. Das geplante Freilichtmuseum rund um das Areal des Totentempels ist damit schon jetzt um zwei Kolossalstatuen reicher.

Foto Körbe mit archäologischen Fragmenten, Totentempel Amenhotep III.

Puzzlearbeit bei den Grabungsarbeiten am Tempel Amenhophis III.

Jeder Luxor-Besucher, egal ob Individual- oder Pauschaltourist, kennt die Memnon-Kolosse. In prominenter Lage an der Straße zwischen Fähre zum Tickethäuschen hält jede Reisegruppe auf Luxors Westbank als Erstes bei diesen beiden riesenhaften Sitzstatuen. Zwar hat der Zahn der Zeit heftig an ihnen genagt, aber mit ihren 18m Höhe sind sie dennoch eindrucksvolle Erscheinungen.


Vor einigen Jahren entdeckte man bei Grabungsarbeiten am hinter den Kolossen liegenden Totentempel des Pharaos Amenhophis III. viele Bruchstücke von zwei weiteren großen Statuen des Pharaos. Wie Dr. Hourig Sourouzian in einer kleinen Rede sagte, wurden die beiden aus rotem Quarzsandstein gehauenen Statuen bei einem Erdbeben in der Antike zerstört und haben seit dieser Zeit im Staub bzw. im Sand, der sie verdeckte, gelegen.

Foto Fragmente von Statuen, Tempel Amenophis III.

größere Puzzleteile der gefundenen Statuen

Das Zusammensetzen der Bruchstücke gestaltete sich wie ein Puzzle. Aus 71 größeren (und natürlich unzähligen kleineren) Stücken wurde zunöchst die 12m große Sitzstatue zusammengesetzt, die bereits im März dieses Jahres fertig war. Für die zweite gefundene Statue mussten nun sogar 89 größere Stücke richtig zusammengesetzt werden, bevor man die fast 13m hohe Figur fertig hatte. Das Besondere an dieser zweiten Statue ist, dass Pharao Amenophis III. hier in Stand dargestellt ist, während die berühmten Memnon-Kolosse und auch die im März enthüllte Statue ja Sitzstatuen sind.

Foto neu errichtete Statue Amenophis III.

neu errichtete Standstatue des Pharaos Amenophis III., Foto: Luxor Times

Der Pharao steht, ein Bein vor dem anderen, als würde er gerade einen Schritt vorwärts machen. Diese Darstellung entsprach dem damaligen Schönheitsideal für Statuen und sollte die Lebendigkeit des Königs darstellen. Er trägt die weiße Krone Oberägyptens und einen gefältelten Schurz. In den Rückenpfeiler sind die königlichen Titel und Anbetungsformeln für Amun-Re und Ptah-Sokar eingemeißelt. Die Statue wurde an ihrem ursprünglichen Platz am Nordtor des Tempels aufgestellt.

Wird das Grab Amenophis III. geöffnet?

Die Facebook-Seite des Luxor Governorate schrieb übrigens gestern, dass heute nicht nur die Statue eingeweiht sondern auch das Grab von Amenophis III. geöffnet würde. Das wäre schon eine kleine Sensation, doch zumindest heute scheint nichts dergleichen passiert zu sein. Mal schauen, ob an den Gerüchten etwas Wahres dran ist.

Quelle: LuxorTimes

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben
  • Arnet Erika

    Ich wünsche dem Team eine erholsame, schöne Weihnachtszeit und ein gutes Neues Jahr.
    Ihre Artikel machen immer wieder grosse Freude. Ich danke herzlich dafür!

  • Jolly Thews

    Vielen Dank! Auch wir wünschen Ihnen und allen anderen Bloglesern schöne Feiertage und alles Gute für 2015!

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar