Auch dieses Amulett einer Bachstelze wurde in der Mastaba gefunden, Foto: Luxor Times
Auch dieses Amulett einer Bachstelze wurde in der Mastaba gefunden, Foto: Luxor Times

Update aus Tell Tabla – Mumie Psammetichs I. gefunden?

Wir berichteten ja bereits letzte Woche von Funden aus Tell Tabla, im Bezirk Dakahliya, ganz im Norden Ägyptens (siehe „Sarkophag mit Mumie im Delta gefunden„). Das Mastaba Grab beinhaltete nicht nur den Sarkophag einer Frau und 180 Uschebtis sondern jede Menge weitere Funde. Darunter eine große Überraschung, wenn sich denn der erste Verdacht bestätigen sollte – die Mumie von Pharao Psammetich I. aus der 26. Dynastie.

Drei menschliche Skelette

Die Mastaba hat eine Größe von 7x10m und ist unterteilt in mehrere Grabschächte. Unter dem Sarkophag der Frau fand das ägyptische Grabungsteam noch drei weitere menschliche Skelette aus der Spätzeit.

An einem der Skelette lagen 14 Amulette, die die Götter Amun, Horus und Nephthys darstellen. 29 Amulette waren am zweiten Skelett und 12 Amulette, u.a. das Udjat-Auge, ein Djed-Pfeiler und Skarabäen wurden an dem dritten Skelett gefunden.


Kalksteingräber mit der Mumie Psammetich I.

In der Mastaba fanden die Archäologen zudem zwei Kalksteigräber, die wie ein Sarkophag geformt und mit Kalksteinplatten bedeckt sind.

Im ersten Grab lag eine Mumie, die mit einer Kartonage aus goldenen Plättchen belegt ist. Die Inschriften tragen eine Kartusche mit dem Namen „Wah-jb-Re“, den Thronnamen Psammetichs I. (664–610 v. Chr.). Die Mumie ist aufgrund der hohen Feuchtigkeit in dem Grab in einem sehr schlechten Zustand.

In einer hölzerne Truhe lagen 300 Fayence-Uschebtis und Amulette.

In dem zweiten Grab fanden die Forscher ebenfalls eine hölzerne Truhe mit 286 Uschebtis und die Überreste von umwickelten inneren Körperteilen.

Das Areal ist ein Friedhof aus der Spätzeit, in der Gräber aus der 22. – 26. Dynastie entdeckt wurden. Die Arbeiten dort werden fortgesetzt.

Jede Menge weitere Bilder findet ihr bei der LuxorTimes

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar