Blog

Anomalien in der Cheops-Pyramide – ScanPyramids Projekt soll um ein weiteres Jahr verlängert werden

Diese Woche trafen sich die Mitglieder des ScanPyramids Projects, um über die Ergebnisse der Scans in der Cheops-Pyramide und der Roten Pyramide in Dahschur zu sprechen. Tatsächlich konnten in der Cheops-Pyramide zwei Anomalien entdeckt werden, die nun weiter erforscht werden sollen.
.

Das Scan Pyramids Project, das letztes Jahr gestartet ist (wir berichteten mehrfach), steht unter der Leitung von Zahi Hawass und hat so bekannte Mitglieder wie Mark Lehner, Direktor der Ancient Egypt Research Associates, Miroslav Barta, Direktor der tschechischen archäologischen Mission in Sakkara und Rainer Stadelmann, früherer Direktor des deutschen archäologischen Instituts.

Hani Helal, der Koordinator des Scan Pyramids Projects erklärte, dass weitere Studien für die rote Pyramide benötigt werden, aber innerhalb der Cheops-Pyramide stießen die Forscher auf zwei Anomalien: eine am oberen Teil des Eingangstors, der andere an der nordöstlichen Seite der Pyramide. In zukünftigen Untersuchungen sollen Ursprung und Größe dieser Anomalien bestimmt werden. Dafür soll das ScanPyramids Projekt für ein weiteres Jahr verlängert werden. Antrag und detaillierter Bericht der Ergebnisse soll dem Antikenminister Khaled El-Enany vorgelegt werden.

12 Gedanken zu „Anomalien in der Cheops-Pyramide – ScanPyramids Projekt soll um ein weiteres Jahr verlängert werden“

  1. Ägypten ist doch garnicht an einer kurzfristigen Aufklärung aller Probleme um die Pyramiden interessiert. Alles wird am Köcheln gehalten und eine weitere Erforschung der Pyramiden wird mit allen Mitteln verzögert. Das diese Pyramiden innerhalb von ein paar Jahren gebaut wurden, glauben doch die Ägypter selber nicht mehr. Doch würde es die Geschichte des Landes vollkommen zum Einsturz bringen, wenn sich herausstellen würde, dass die Pyramiden von wem auch immer gebaut wurden aber nicht von den Ägyptern.

  2. Da ist irgendwas im Gange. Houdins Spiralrampe hätte schon längst bestätigt sein können. Und was ist mit dem Untergrund und dem Sphinx? Weltweit werden Höhlen u. Gangsysteme totgeschwiegen, genauso wie Ufos. Ich wette, in Kürze erklärt man dass man kein Geld mehr hätte… das war es dann. Die IS wird aber schon dafür sorgen dass alle was zu sehen kriegen, und sicher sind es keine Körner.

  3. Huch, wo bin ich denn hier hingeraten? Ich verstehe nur Bahnhof. Verschwörungen, Ufos…… Sorry, das ist nicht mein Ding

  4. Bei allem wo Hawass dabei ist, werden Tatsachen gebeugt und Erkentnisse zurueck gehalten. Schade um das Forschungsgeld was da in den Sand gesetzt wird.

  5. Liebe Beate,
    liebe Sabine,

    Ihr habt völlig Recht. Was mir nur noch unklar ist: Was haben die Iluminaten mit der Sache zu tun? Da wird uns doch vom CIA und vom Mossad etwas verschwiegen!

  6. Oh, Leute, bitte! Bleiben wir doch auf dem Teppich!!!! Verschwörungen? Ufos? Außerirdische bauen die Pyramide des Cheops? Nicht wirklich neu. Hätte es eine Rampe gegeben, hätte diese Spuren hinterlassen, wie die auch immer aussehen mögen. Ich möchte daran erinnern, dass vor noch nicht so langer Zeit nachgewiesen wurde, dass der Totentempel der Hatschepsut von Grün umgeben war.
    Wie sollen diese Anomalien nachgewiesen werden? Nach dem heutigen Stand der Technik würde das bedeuten, dass die Pyramide beschädigt werden würde, vielleicht bis zur Instabilität und Zerstörung eines unersetzlichen Bauwerks. Der jetzt folgende Vergleich hinkt gewaltig, ich weiß, aber denkt doch mal an die Berliner Mauer! Ein Stück Geschichte, das auch international bekannt war, ist für immer verloren. Dabei hatte sie so viel zu erzählen, hat für so viele Schicksale gestanden. Neugier ist wichtig und richtig! Aber um jeden Preis? Ich darf alles essen, muss aber nicht alles wissen.

  7. Lieber Christof,

    danke, du sprichst mir aus der Seele. Das Hawass ein hohes Mitglied der Freimaurer-Loge ist, brauche ich ja nicht extra zu erwähnen. Damit ist klar dass die Pyramiden in Verbindung mit Stonehenge und der Orion-Zivilisation stehen, die Atlantis gebaut haben. Wohl dem, der die Zeichen zu deuten weiss!

  8. Liebe Christina,
    ich bin froh, dass endlich mal jemand den Mut gefunden hat, das auszusprechen! Durch deinen Beitrag haben sich mir endlich die Zusammenhänge erschlossen. Danke! 😉😉

  9. Ich bin einfach nur der Meinung dass wir etwas nicht wissen sollen, und dass “angekratzter Stolz” Ägyptens eine miese Ausrede ist. Wir werden nie was Greifbares erfahren.

  10. Im vorigen Jahr gab es einen schweizerischen Beitrag/Film über ein französisch-japanisches Projekt, bei dem ein bislang unentdeckter Hohlraum in der Cheopspyramide entdeckt worden sei. Trotz Skepsis beim Antikenministerium soll die Forschergruppe eine Genehmigung zum Anbohren der Pyramide für 2019 erhalten haben. Mann wollte durch eine Rohr eine Flugdrohne in den Hohlraum transportieren. Von diesem Projekt habe ich nichts mehr gehört. Kann mir jemand hierzu Informationen vermitteln? Vielen Dank.

  11. Leider kenne ich den Bericht nicht. Ich kann mir das aber ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass heutzutage so ein Projekt durchgeführt wird. Man bohrt ja noch nicht einmal ein winzig kleines Loch in Tutanchamuns Grab, um mt einer Kamera nach weiteren Hohlräumen zu schauen. Dass in der Cheops-Pyramide ein so großes Loch gebohrt wird, dass eine Flugdrohne da hindurchfliegen kann, halte ich für umso unwahrscheinlicher…

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO