Grundwasser unter dem Sphinx wird abgepumpt

Diese Woche nimmt das Gizeh Inspektorat 18 Wasserpumpen in Betrieb, um das Grundwasser unter dem Sphinx abzupumpen.

Der Antikenminister Mohamed Ibrahim erklärte, dass die Maschinen pro Stunde 1100 Kubikmeter Wasser abpumpen würden. Die Installation war aufgrund des erhöhten Grundwasserspiegels, der durch das neue Abwassersystem in dem naheliegenden Areal von Nazlet Al-Seman entstanden ist, notwendig geworden.

Die Ägypter arbeiten zusammen mit der USAID (US Agency for International Development), die auch schon verschiedene Projekte beim Karnak- und Luxortempel vor 8 Jahren unterstützt haben.

Die Pumpen sollen zuerst in der Gegend von König Chephrens Taltempel und im Areal um den südlichen Hügel gestartet werden. Laut ökologischer und geophysikalischer Untersuchungen ist der Sphinx nicht gefährdet.


Der Grundwasserspiegel soll zur Zeit eine Höhe von 4,60m haben und somit ähnlich hoch wie in antiker Zeit sein, als noch ein Nilarm in die Nähe der Pyramiden führte.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar