Wurde Alexanders Stadt auf seinen Geburtstag ausgerichtet?

Ihm zu Ehren wurde 331 v. Chr. eine neue Stadt an der Mittelmeerküste Ägyptens gegründet: Alexander der Große. Doch die Verehrung des Eroberers zeigte sich nicht nur im Namen Alexandrias, sondern auch in deren Straßenzügen. Mit Hilfe von astronomischen Berechnungen konnten Forscher nun herausfinden, dass die Bauherren die Hauptachse der Stadt vermutlich nach dem Stand der Sonne zu Alexanders Geburtstag ausgerichtet hatten.

An der Hauptachse der Stadt, der so genannten Kanopischen Straße, waren alle wichtigen Gebäude Alexandrias gebaut worden. Sie zog sich von Ost nach West. Die italienischen Archäoastronomen Luisa Ferro und Giulio Magli vom Politecnico di Milano fanden durch astronomische Berechnungen heraus, dass die Straße genau am 20. Juli 356 v. Chr., dem vermeintlichen Geburtstag Alexanders, auf die aufgehende Sonne zulief. Sicher können sich die beiden Forscher bei ihren Berechnungen nicht sein, denn das genaue Geburtsdatum des Herrschers kann bisher nicht sicher bestimmt werden.

Den kompletten Artikel findet ihr bei der Epoc


Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar