16 Mumien und 4 Sarkophage vor Grabräubern gerettet

16 Mumien und vier Sarkophage, vermutlich aus der griechisch- römischen Epoche, hat die Polizei in Assuan vor Grabräubern gerettet. Anwohner verständigten die Antiken- und Tourismuspolizei, nachdem sie die Sarkophage und Mumien vor den Gräbern fanden.  Bisher anonyme Täter sind in verschiedene gesperrte Gräber eingebrochen und gruben Mumien und Sarkophage aus ihren Grabnischen heraus.

Die Antiken- und Tourismuspolizei will die Sicherheitsvorkehrungen in dem Gebiet nun verschärfen und hat Ermittlungen gegen Unbekannt eingeleitet. Die Mumien und Sarkophage sollen zudem näher untersucht werden.


Assuan geriet in letzter Zeit immer wieder wegen Grabräubern in die Schlagzeilen. Am 17. Juli verhinderte die Polizei illegale Ausgrabungen in einem Haus hinter der el-Tabia Moschee. Hier fanden die Ermittler ein vier Meter tiefes Loch im Boden und eine sieben Meter lange Krypta, die zu verschiedenen antiken Objekten führte.

Quelle: The Cairo Post

Das könnte Dich auch interessieren

  • Anne Hesmer

    Ich frage mich immer“was wollen die Grabräuber mit den Mumien? ?“ Mumien sind super auffällig und schwer zu schmuggeln. Mit Gegenständen sieht das schon etwas anders aus.. schnell ist mal eine Fälschung hergestellt. Aber Mumien? Ich frage mich wohin und an wen sie diese verkaufen wollen. .. Mumienmedizin wird lange nicht mehr hergestellt. ..kann man die Gedankengänge dieser Schmuggler und Grabräuber überhaupt nachvollziehen?

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar