Alter ist neuer Antikenminister

Völlig überraschend kam die Nachricht, dass der ehemalige Antikenminister Mohamed Ibrahim wieder eingesetzt wurde. Er löst seinen eigentlichen Nachfolger Ahmed Eissa ab. Ibrahim war nur zweite Wahl, nachdem der Dekan der archäologischen Falkultät in Kairo Raafat El-Nabarawi den Posten abgelehnt hatte.

Die Nachricht von Ibrahims erneuter Einsetzung löste keine Begeisterung aus. Viele Archäologen und Mitarbeiter des Antikenministeriums wollen mit Streiks seine erneute Absetzung einfordern. Er hätte sich schon in seiner ersten Amtszeit zu wenig für die Bedürfnisse der Mitarbeiter eingesetzt und nicht wie versprochen neue qualifizierte Archäologen eingesetzt. Außerdem seien die Zustände der Altertümer noch schlechter als vorher gewesen, vor allem in manchen archäologischen Stätten wie Dahschur, so die Vorwürfe.

Der alte Tourismusminister Hisham Zaazou durfte sein Amt übrigens behalten.


Mehr Informationen zu dem Thema erhaltet ihr bei Ahram Online

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar