Luxors umstrittener Gouverneur ist zurückgetreten

Der ehemalige Gouverner von Luxor
Der ehemalige Gouverner von Luxor bei seiner Pressekonferenz
Bildquelle:Luxor Times

Der umstrittene Gouverneur von Luxor ist eine Woche nach seiner Ernennung von Präsident Mursi zurückgetreten. Dies gab er bei einer Pressekonferenz heute Mittag bekannt.

Adel Asaad al-Khayyat meinte heute, er sei „Opfer einer Medienkampagne“ gewesen. Er habe sich zu seinem Rücktritt entschieden, da er Gewalt auf den Straßen von Luxor vermeiden wollte. Im Laufe der Woche kam es in der Stadt immer wieder zu Protestaktionen von Einwohnern und Mitarbeiter der Tourismusindustrie. Der Tourismusminister Hisham Zaazou reichte sogar seinen Rücktritt ein, da er mit der Ernennung des neuen Gouverneurs von Luxor keine Möglichkeit mehr sah, den Tourismus in Ägypten wieder zu beleben (das Rücktrittgesuch ist meines Wissens aber abgelehnt worden, Zaazou bleibt also vorerst im Amt)

Al-Khayyats Partei, die Gamaa al-Islamiyya war für das Massaker von Luxor verantwortlich, bei dem 62 Menschen ihr Leben lassen mussten. Al-Khayyat bestritt seine Teilnahme an den Massaker immer wieder, und versprach den Tourismus fördern zu wollen. In den letzten Tagen gaben ihm aber sogar Parteigenossen den Rat, zum Wohle Ägyptens zurückzutreten. Die Opposition wird den Rücktritt als Erfolg vor allem für ihre groß angelegte Protestaktion am 30.06. gegen Präsident Mursi sehen, wie Beobachter glauben.


Quelle u.a. BBC News

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar