Neuer Antikenminister für Ägypten

Bei den Gegnern des umstrittenen Antikenministers Mohamed Ibrahim wird die Nachricht große Erleichterung ausgelöst haben: Im Kabinett des neu gewählten Präsidenten Al-Sisi ist Mamdouh el-Damaty, ehemaliger Leiter des Ägyptischen Museums Kairo, zum neuen Antikenminister ernannt worden.

Ibrahim musste sich von seinen Gegnern immer wieder Kritik gefallen lassen, dass er zu wenig für die Sicherheit der Monumente tun würde. Monica Hanna, die sich mit ihrer Gruppe Egypt Heritage TaskForce für den Schutz der ägyptischen Altertümer einsetzt, warf er im ägyptischen Staatsfernsehen sogar vor, sie werde vom Ausland bezahlt, um Ägypten schlechtzumachen.

Der neue Antikenminister Mamdouh el-Damaty ist Professor der Ägyptologie bei der „Department of Archaeology, Faculty of Arts, Ain Shams University“ in Kairo. Seit drei Jahren arbeitet er für den Kulturrat der ägyptischen Botschaft in Berlin. El-Damaty hat an der Universität in Köln studiert und spricht fließend deutsch. Mehr Informationen über seinen beeindruckenden Lebenslauf erhaltet ihr bei der englischsprachigen Wikipedia


Wir wünschen dem neuen Antikenminister gutes Gelingen und hoffen sehr, dass sich die Sicherheitslage an den historischen Stätten verbessern wird.

Das könnte Dich auch interessieren

  • Dr. Birgit Schlick-Nolte

    Das ist eine fabelhafte Wahl, die nicht hätte besser sein können!
    Gratulation dem Kabinett des neuen Hoffnungsträgers und Präsidenten Al-Sisi, das diese Wahl mit großer Weitsicht und Weisheit getroffen hat, sich damit auch selbst ausgezeichnet hat und Ägypten auch in dieser Hinsicht wieder auf einen guten Weg lenkt.

    Vor allem und mit großer Freude Gratulation dem Antikenminister Professor Dr. Mamdouh el-Damaty

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar