Ägyptens Altertümer sind sicher – so der Antikenminister…

Der Antikenminister Mohamed Ibrahim sieht trotz der eskalierenden Lage in Ägypten, keinen Grund zur Besorgnis. Die Altertümer sind sicher. Sein Vertrauen setzt er in Ägyptens Jugend, die seiner Meinung nach die Stätten beschützen wird, wie sie es unter diesen Umständen immer tun würden. Während der Revolution im Jahr 2011 kam es zu mehreren Plünderungen, u.a. im Ägyptischen Museum in Kairo.

Die politische Lage würde den Tourismus nicht beeinflussen. Die Sehenswürdigkeiten wären ganz normal geöffnet, so Ibrahim und legte gleich die Besucherstatistik des Ministeriums von gestern vor: Am Mittwoch wären 951 Besucher im Ägyptischen Museum am Tahrir Platz gewesen, sowie 2000 Besucher in Abu Simbel, Edfu und Kom Ombo und 2186 Interessierte haben die Pyramiden besichtigt.

Quelle:
Egypt Independent


Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben
  • Alois Weinzetl

    Meine Hoffnung liegt in der Vernunft der Ägypter aller Glaubensrichtungen.
    Diese Kulturgüter dürfen nicht durch Fanatismus zerstört werden.Dies stolze Volk darf doch seine Vergangenheit nicht vergessen.
    Ich warte nun schon mein ganzes Leben um Ägypten einmal zu sehen.Bisher hatten es meine Finanzen nicht zugelassen,nun hätte ich diese und muss nun fürchten das mein Besuch Ägypten´s durch die Politische Lage gefährdet wird.
    Für ende April 2013 wäre mein Traum geplant und ich hoffe meinen Nachfahren von dieser Reise erzählen zu dürfen.

  • Thomas

    Euch allen eine frohe Weihnacht.
    Vor allem natürlich dir, Carina. Mach weiter so mit deiner Seite. Möge der Weihnachtsmann euch viele Ägyptenbücher unter den Baum legen.

    Gruß Thomas

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar