Attentat beim Karnak-Tempel in Luxor vereitelt

Sicherheitsleute haben am Karnak-Tempel in Luxor einen Selbstmordanschlag vereitelt. Zum Tathergang gibt es noch unterschiedliche Meldungen. Nach aktuellem Stand der Dinge haben drei bewaffnete Männer versucht die Barrikaden, die zum Parkplatz des Karnak-Tempels führen, zu überwinden. Zwei Männer verließen das Auto und wurden nach einem Schusswechsel mit den Sicherheitskräften vor Ort erschossen. Der dritte Mann überwand in seinem Auto die Barrikaden und sprengte sich selbst in die Luft.

Der Bereich vor dem Karnak-Tempel nach dem vereitelten Anschlag: Foto: Mena | LuxorTimes

Der Bereich vor dem Karnak-Tempel nach dem vereitelten Anschlag:
Foto: Mena | LuxorTimes

Vier Menschen sollen bei dem Attentat verletzt worden sein, darunter Polizisten und laut einigen Medien auch Betreiber der anliegenden Geschäfte*. Der Karnak-Tempel ist durch den Angriff nicht beschädigt worden.

In einigen Medien wird davon berichtet, dass zwei Selbstmordattentäter von den Sicherheitskräften erschossen wurden.


Bisherige Anschläge nach der Revolution galten bisher immer nur staatlichen Einrichtungen. Nun ist zum ersten Mal auch ein Touristenort betroffen. Obwohl Schlimmeres verhindert werden konnte, ist dies eine Katastrophe für die Menschen vor Ort und für den Tourimus, der sich langsam wieder erholt hatte!

Sobald es etwas Neues zu berichten gibt, erfahrt ihr es hier.

Update um 13:27 Uhr: Wie die Egypt Independent berichtet, hat das Antiken- und Innenministerium bereits Maßnahmen ergriffen, um die Sicherheit an den Touristenstätten zu verstärken.

*Update um 13:41 Uhr: Bei der verletzten zivilen Person handelt es sich um die Servicekraft an den Toiletten. Glücklicherweise ist er nicht schwer verletzt

Update um 14:48 Uhr: Der Generaldirektor von Luxors Altertümer, Sultan Eid, erklärte der Ahram Online, dass die Attentäter in einem Café nahe des Tempel-Parkplatzes gewartet hätten. Erst als ein Touristenbus die Anlage erreichte, versuchten sie sich den Touristen anzuschließen. Doch die Polizei war misstrauisch geworden und konnte frühzeitig eingreifen.

Der Karnak-Tempel ist übrigens heute weiterhin geöffnet.

Update um 15:00 Uhr: Laut Mena von der LuxorTimes haben heute 564 Touristen und 55 Ägypter den Karnak-Tempel besucht. In den Taschen der Attentäter wurden 8 Handgranaten, 2 Mobiltelefone, ein Sprengstoffgürtel, zwei Maschinenpistolen und 116 Kugeln gefunden. Die drei Terroristen sollen Syrer oder Tunesier gewesen sein. Sie besaßen aber die ägyptische Staatsbürgerschaft und lebten im Gharbia Gouvernement im Delta.

Update um 15:10 Uhr: Nicht nur die Sicherheitskräfte haben einen tollen Job gemacht, sondern auch ein Taxifahrer, der nur mit einer Schraube bewaffnet, mutig auf den Kopf eines Attentäters eingeschlagen hat. Die allermeisten Ägypter verurteilen solche Anschläge zutiefst und würden alles dafür tun, solche Taten zu verhindern!

Das könnte Dich auch interessieren

3 Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben
  • wolfram

    Da wir gestern im Karnak Tempel waren, finde ich man könnte ruhig mal erwähnen das die Sicherheitsleute einen guten Job machen. Meinen Dank jedenfalls haben sie.

  • Carina Felske

    Recht hast du! 🙂

  • Mahmoud Darwisch

    Ich finde es einfech fair weitererteilt.

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar